Rezeptideen für die Familien-Campingküche
Campingküche kann so vielseitig sein

Vom Muntermacher-Frühstück über Gegrilltes, bis zur süßen Seelennahrung ist hier für jeden etwas dabei. Mit ihrem neuen Kochbuch "Familien Camping Küche" bringt Sonja Stötzel den Genuss auf den Campingplatz und lädt zum Nachkochen ein.
Wir stellen daraus ihre Tortellini mit Lachs und Spinat sowie die Frühstücks-Quesadillas und den Apfelkuchen aus der Pfanne vor.

TORTELLINI MIT LACHS UND SPINAT
Das Lieblingsessen unserer Kinder – und mit einem Glas Weißwein dazu auch das der Erwachsenen.

Für 4 Personen
Zubereitung: 15 Min.
Pro Person 840 kcal

ZUBEHÖR
1 großes Schneidebrett,
1 Schneidemesser, 1 große
Pfanne, 1 großes Sieb,
1 Kochlöffel

ZUTATEN
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
800 g Tortellini (z. B. mit Käsefüllung, aus dem Kühlregal)
100 ml Weißwein (ersatzweise Wasser)
300 g Baby-Blattspinat
250 g Kirschtomaten
250 g Räucherlachs (in Scheiben)
100 g Crème fraîche
Meersalz, Pfeffer

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen und darin Zwiebel und Knoblauch bei mittlerer Hitze in 2–3 Min. glasig dünsten.

Die Tortellini in die Pfanne geben, mit Weißwein ablöschen und 3–4 Min. köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Inzwischen den Spinat waschen, gut abtropfen lassen und grob hacken. Die Kirschtomaten waschen und halbieren.

Blattspinat und Kirschtomaten zu den Tortellini geben und alles weitere 3–4 Min. köcheln lassen, bis der Spinat zusammengefallen ist.

Räucherlachs in Streifen schneiden oder in Stücke zupfen und mit Crème fraîche unter die Tortellini mischen. Mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Tausch-Tipp: Den Blattspinat durch Rucola ersetzen und geräuchertes Forellenfilet oder gebratenes, in Würfel geschnittenes Hähnchenfleisch statt des Räucherlachses nehmen.

Ab sofort im ÖCC Shop erhältlich
Thunfischsalat mit weißen Bohnen
Pfannen-Lasagne
Linsensalat mit gebratenem Halloumi
Frühstücks-Quesedillas
Tortellini mit Lachs und Spinat
Apfelkuchen aus der Pfanne

FRÜHSTÜCKS-QUESADILLAS

In Dreiecke geschnitten und mit einer Serviette umwickelt machen sich die Quesadillas besonders gut – und außerdem spart man so auch noch das Geschirr!


Für 4 Personen
Zubereitung: 40 Min.
Pro Person 685 kcal

ZUBEHÖR
1 großes Schneidebrett,
1 Schneidemesser, 1 Esslöffel,
1 kleine Schüssel,
1 Gabel, 1 große Pfanne,
1 Pfannenwender

ZUTATEN
1 vollreife Avocado
1 EL Limettensaft
50 g Sauerrahm
Meersalz, Pfeffer
3 Kräuterstängel (z. B. Petersilie oder Basilikum)
2 große Tomaten
50 g Schinken (roh oder gekocht)
8 Tortillas (Teigfladen aus Weizenmehl)
200 g geriebener Käse (z. B. Cheddar)

Die Avocado längs halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch mit dem Esslöffel aus der Schale lösen, in die Schüssel geben und mit der Gabel möglichst fein zerdrücken. Limettensaft und Sauerrahm unterrühren. Den Dip kräftig mit Meersalz und Pfeffer würzen.

Kräuterstängel abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und hacken. Die Tomaten waschen, vom Stielansatz befreien und in hauchdünne Scheiben schneiden. Den Schinken in möglichst kleine Würfel schneiden.

Auf 4 Tortillas die Hälfte des geriebenen Käses verteilen. Die Schinkenwürfel darüberstreuen und anschließend die Tomatenscheiben darauflegen. Den restlichen Käse darüberstreuen und mit den Kräutern bestreuen, alles mit den übrigen Teigfladen abdecken.

Die Pfanne erhitzen. Darin nacheinander die gefüllten Frühstücks-Quesadillas bei mittlerer Hitze 3–4 Min. pro Seite backen. In Stücke schneiden und mit dem Dip servieren.

Tausch-Tipp: Der Sauerrahm kann gut durch Schmand oder Crème fraîche ersetzt werden. Und statt der Kräuter schmecken Jalape?o- oder Frühlingszwiebelringe in den Quesadillas, statt der Avocado Spiegelei oder ein cremiger Hummus.


APFELKUCHEN AUS DER PFANNE
Ohne Backofen keinen Kuchen? Weit gefehlt! Dieser Apfelkuchen wird in der Pfanne gebacken und schmeckt mindestens genauso gut wie einer aus dem Ofen.

Für 4 Personen
Zubereitung: 15 Min. + 40 Min. Backen
Pro Person 605 kcal

ZUBEHÖR
1 kleiner Topf, 1 großes Schneidebrett, 1 Schneidemesser, 1 große Schüssel, 1 Schneebesen, 1 große Pfanne, 1 Bogen Backpapier, 1 großer Teller

ZUTATEN
70 g Butter
3 kleine Äpfel
120 g Joghurt
3 Eier (M)
100 g Zucker
240 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
4 EL Zitronensaft
2 EL Mandelblättchen
(wer mag)
2 EL Puderzucker

50 g Butter in dem Topf schmelzen, dann abkühlen lassen. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden.

In der Schüssel Joghurt, Eier und Zucker mit dem Schneebesen kräftig zu einer hellcremigen Masse schlagen. Die flüssige Butter unterrühren. Mehl und Backpulver gleichmäßig über die Masse streuen, Zitronensaft dazugeben. Alles nur kurz verrühren,
bis sich die Zutaten miteinander verbunden haben.

Die Pfanne mit Backpapier auslegen. Teig in die Pfanne geben und glatt verstreichen. Die Apfelspalten auf dem Teig verteilen und nach Wunsch auch die Mandelblättchen. Deckel auf die Pfanne legen und den Kuchen auf dem Herd bei kleinster Hitze ca. 30 Min. backen. Wenn der Kuchen unten fest, oben aber noch leicht flüssig ist, samt Backpapier aus der Pfanne auf den Teller ziehen.

Die übrige Butter (20 g) in der Pfanne schmelzen und den Puderzucker darüberstäuben. Den Kuchen mithilfe des Tellers in die Pfanne stürzen. Deckel auflegen und den Kuchen weitere 10 Min. backen, bis auch die jetzige Unterseite fest geworden ist.

Die Pfanne vom Herd nehmen und den Kuchen auf den Teller stürzen, sodass die Äpfel wieder oben sind. Den Kuchen abkühlen lassen, vierteln und servieren, z. B. mit Vanilleeis.

Tausch-Tipp: Auch das geht – kleine Küchlein statt großem Kuchen. Dafür die Apfelspalten unter den Teig mischen. Wenig Butter in der Pfanne schmelzen. Nach und nach mit einem Esslöffel etwas Teig abnehmen, als Küchlein in die Pfanne setzen und mit ein paar Mandelblättchen bestreuen. Die Küchlein 3–4 Min. bei mittlerer Hitze backen, wenden und auch die andere Seite in 3–4 Min. bräunen.


Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit!

Über die Autorin
Sonja Stötzel, freie Autorin in München, betreibt seit November 2013 mit ihrem Mann Martin den Foodblog »Madame Cuisine«, der mittlerweile über 350.000 Seitenaufrufe pro Monat hat. Beim Isarnetz Blog Award 2016 wurde »Madame Cuisine« als bester Foodblog Münchens ausgezeichnet. Das Reisen mit Zelt oder Wohnmobil war für die Mutter von zwei kleinen Töchtern schon immer eine große Leidenschaft – und das genussvolle Kochen unterwegs ist für sie ein Highlight jedes Urlaubs.

 

Tipps, Rezepte und mehr über Sonja Stötzel finden Sie unter www.madamecuisine.de.
 
In unserem Shop finden Sie dieses Kochbuch mit mehr unkomplizierten Rezepten für die Campingküche!

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin