Traumroute Frankreichs Westen
Begleiten Sie uns durch den Westen Frankreichs

Von der Weltstadt Paris zu den Kathedralen der Gotik, von den Schlössern der Loire zu den Stränden der Bretagne, von den saftigen Wiesen und der weißen Alabasterküste der Normandie zu den grünen Wädern der Picardie und der Ile de France.
 

1. Etappe von Paris nach Orleans  ca.160 km

Verlassen Sie Paris (www.campingparis.fr) in Richtung Orleans. Eventuell besichtigen Sie Versailles (www.chateauversailles.fr). Wenn nicht machen Sie einen Halt in Dampierre, Rambouillet oder Maintenon. Drei mit hübschen Schlössern geschmückte Orte. Ein Muss ist in jedem Fall der Besuch der Kathedrale von Chartres (www.cathedrale-chartres.fr). Der Abend bietet sich für einen Bummel durch die Innenstadt von Orleans an (www.camping-olivet.org).
 

2. Etappe von Orleans nach Blois ca. 140 km

Nach Orleans sind Sie im Loiretal, dem „Garten Frankreichs“ unterwegs. Es erwarten Sie 120 Schlösser. In Sully können Sie mit der ersten Schlossbesichtigung starten. Später erwartet Sie in Chambord das größte und architektonisch genialste Schloss der Region (www.chambord.org). Nächtigen Sie in Blois nach einer Besichtigung der beiden prächtigen Kirchen St.-Nicolas im romanisch-gotischen Stil und der Kathedrale St.-Louis (Parking Port de la Creusille, info@bloispaysdechambord.com)
 

3. Etappe von Blois nach Tours ca. 110 km

Für die erste Besichtigung des Tages schlagen wir Ihnen vor: das Jagdschloss Cheverny oder das Renaissanceschloss Villesavin. 40 km nach Blois erwartet Sie eine ländliche Idylle, sanfte Hügel, Getreideähren und Maiskolben wiegen sich im Wind. Im Juli recken gelbe Sonnenblumen ihre Köpfe der Sonne entgegen. Kurz vor Tours können Sie im Weinort Vouvray eine Tuffsteinkellerei besuchen. Nächtigen Sie in der Hauptstadt des Loiretals-Tours (www.mignardiere.com)
 

4. Etappe von Tours nach Angers ca. 140 km

Nach einem Bummel durch die Schlossgärten von Villandry (www.chateauvillandry.fr) haben Sie drei Varianten zur Auswahl: das romantische Schlösschen Azay-le Redeau, das Balzac-Museum in Sache oder das Korbflechterdorf Villaines-les-Rochers.
Bei der Weiterfahrt in Richtung Angers sollten Sie unbedingt einen Fotostopp in Usse einplanen: das romantisch gelegene geheimnisvolle Chateau, soll den Dichter Perrault zu seinem Märchen „Dornröschen“ inspiriert haben. In Chinon sehen Sie das Festungswerk von Chinon mit seinen trutzigen Mauern und Türmen auf einem Uferhang üer der Vienne. Der Panoramablick von der mit dem Fels verwachsenen Festung auf die schiefergedeckte Altstadt und den dunkelblauen Fluss sowie das mit Wiesen und Weinbergen gesprenkelte Umland ist seinen Eintritt wert. Nächtigung in Angers (www.campingangers.com)
 

5. Etappe von Angers nach Vannes ca. 220 km

Heute ist einen lauschige Spazierfahrt angesagt, bei der die Landschaft Vorrang hat. Verlassen Sie die Hauptstraßen und nehmen Sie die „Corniche Angevine“. So nennt sich das schmale Straßenband längs des Südufers der Loire. Der Name verspricht „gute Aussichten“. Das Sträßchen windet sich durch die Weinberge und überrascht mit malerischen Panoramen. Am Weg können Sie das Handwerksmuseum von St-Laurent-de la-Plaine besichtigen. In St-Brevin-les-Pins erreichen Sie die Küste. Es lohnt sich ein Abstecher zu den Salzgärten bei St-Molf und Boulay. In Vannes werden Sie das Gefühl haben in der Bretagne angekommen zu sein. Die Altstadt mit ihren schiefergrauen, malerischen Gassen lädt Sie zu einem Spaziergang ein (www.campingvannes.com).
 

6. Etappe von Vannes nach Quimper ca. 240 km

Dieser Reisetag führt Sie durch den Süden der Bretagne mit hochkarätigen Zielen: z. B.: Carnac mit seinen Dolmen und Menhiren (unbehauene Steinsäulen), die Halbinsel Quiberon mit ihren endlosen Sandstränden, oder Pont-Aven, das Gauguin-Städtchen mit Kunstmuseum (www.museepontaven.fr). Nächtigen Sie in Quimper, der altehrwürdigen Hauptstadt des Departements Finistere (www.lanniron.com).
 

7. Etappe von Quimper nach Lannion ca. 205 km

Beginnen Sie den Tag mit einem Rundgang durch die alte Bischofsstadt Quimper. Interessieren Sie sich für Keramik? Im südlichen Ortsteil Locmaria gibt es Werkstätten und Einkaufsmöglichkeiten. Die landschaftlichen Reize der Bretagne, volkstümliche Tradition und kulturelle Eigenarten-all das erleben Sie auf der Halbinsel Crozon. In Morlaix können Sie das Wahrzeichen der Stadt, ein riesiges Bogenviadukt besichtigen. Für die Nacht empfiehlt sich Lannion (www.campingdesplages.com).
 

8. Etappe von Lannion nach St-Malo ca. 170 km

Küste vom Feinsten bietet die heutige Etappe. Den Anfang macht die Cote de Granit Rose mit feinsandigen und lauschigen Badebuchten. Die warmen Farbtöne der Felsen von beige über ocker bis rostrot bilden zusammen mit dem tiefblauen Meer und der blühenden Heide einen wunderhübschen Anblick. Vielleicht planen Sie auch eine Bootsfahrt ein: z. B. von der Pointe de Làrcouest zur Ile de Brehat. Kurz vor St-Malo können Sie das Gezeitenkraftwerk kostenlos besuchen. Das außergewöhnliche Tagesziel ist St-Malo. Malerisch auf einer Felsinsel zusammengehäuft, von imposanten Granitmauern umgeben, erweckt die Altstadt den Eindruck einer schwimmenden Stadt. Zum Pflichtprogramm gehören der einstündige Rundgang auf den Wehrgängen und bei Ebbe ein Spaziergang zu den vorgelagerten Inseln. St-Malo (www.lavillehuchet.com).
 

9. Etappe von St-Malo nach Bayeux ca. 190 km

Land und Küste um St-Malo sind gespickt mit Sehenswertem. Den ersten Stopp können Sie bei den kuriosen Felsskulpturen von Rotheneuf machen. Den bebauten Granitfelskegel bei Mont-St-Michel hat die UNESCO unter die wichtigsten Kulturgüter der Menschheit eingereiht. In Bayeux erwartet Sie der „Teppich von Bayeux“. Auf diesem 70m langen und 50 cm breiten Leinwandstreifen wird in 58 gestickten Bildern die Eroberung Englands im Jahr 1066 nacherzählt. Bayeux (campingmunicipal@mairie-bayeux.fr)
 

10. Etappe von Beyeux nach Rouen ca. 185 km

Vormittags Fahrt zur Invasionsküste mit Besichtigung der Museen und Kriegsdenkmäler (z.B. in Arromanches oder Ouistreham). Dann nach Caen zur kurzen Stadtvisite, anschließend durch die Badeorte längs der Cote Fleurie mit Badestopp in einem der berühmten Seebäder wie z. B. Cabourg, Houlgate, Villers-sur-Mer,…Am östlichen Ortsrand von Honfleur erwartet Sie ein technisches Meisterwerk: die 1995 eingeweihte „Pont de Normandie“ überspannt mit gigantischen Maßen die hier 800 m breite Seine. In Rouen benützen Sie am besten den Minizug der mehrmals täglich ab Kathedrale/Vieux Marche zur 40minütigen Rundtour startet. Kein Campingplatz. Näheste Möglichkeit in Jumieges (www.campinglaforet.com).
 

11. Etappe von Rouen nach Dieppe ca. 160 km

Gleich hinter Rouen auf der Höhe des Vororts Canteleu der Kirche Croisset erleben Sie einen großartigen Rundblick über die Seine, Stadt und Hafen. Nach dem Wald von Roumare im Seinetal erleben Sie auf engem Raum viele Meisterwerke der Baukunst. Drei Ziele stehen Ihnen heute zur Auswahl: St-Wandrille mit Naturpark Brotonne, Villequier mit Hug-Museum oder Pays de Caux mit seinem Schlosspark. An der Alabasterküste fahren Sie entlang bis nach Dieppe (www.camping-la-source.fr).
 

12. Etappe von Dieppe nach Paris ca. 220 km

Auf der Strecke nach Le Treport gibt es kaum noch eine landschaftliche Steigerung. Unbedingt aufsuchen sollten Sie die Aussichtsklippe Calvaire des Terrasses, die einen großartigen Blick über Stadt und Küste gewährt. Man erreicht sie vom Zentrum auf einer 378stufigen Treppe oder bequemer, wenn man vor den Abfahrtskehren zur Stadt links abbiegt. In Eu überschreiten Sie die Grenze von der Normandie zur Picardie. Die Landschaft hier ist üppig grün, zuweilen drängen sich urwaldartig verschlungene Gehölze an die Landstraße. Die Picardie vereinigt aber auch einzigartige Kulturgüter: Kathedralen, so mächtig, dass sie die Wolken berühren: Senlis, Noyon. Laon, Soisons, Amiens, St-Quentin, Beauvais-sie alle gehören der gotischen Architekturfamilie an. Einen ausgedehnten Besuch sollten Sie der „Kathedrale der Luft und des Lichts“, der Notre Dame in Amiens, widmen. Haben Sie Kinder an Bord? Dann empfehlen wir Ihnen: Parc Asterix (www.parcasterix.fr) und La Mer de Sable (www.merdesable.fr). Die Rundreise endet in Paris (www.campingleparc.fr)

Tipps und Infos für Ihre Reise nach Frankreich


Wichtige Internetadressen

Länderinformationen zu Frankreich: www.campingclub.at/landinfo/frankreich
Camping in Frankreich: www.campingfrankreich.com
Camping bei Winzern und Landwirten: www.france-passion.com
Französische Zentrale für Tourismus: www.france.fr
Fremdenverkehrsamt Loiretal: www.valdeloire-france.com
Fremdenverkehrsamt Bretagne: www.bretagne-reisen.de
Fremdenverkehrsamt Normandie: www.normandie-tourisme.fr
 
 

Buchtipps

Frankreichs Norden - Wohnmobil: Traumrouten vom Elsass bis zur Bretagne
Verlag: Bruckmann
ISBN-10: 3765459488
ISBN-13: 978-3765459481
 
Die schönsten Routen durch die Normandie - Wohnmobil-Tourguide
Verlag: Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH
ISBN-10: 383171925X
ISBN-13: 978-3831719259
 
Mit dem Wohnmobil in die Bretagne
Verlag: Womo-Verlag
ISBN-10: 3869031050



Brauchen Sie für Ihren Urlaub noch einen Campingführer oder ein Rabattsystem? Dann besuchen Sie unseren SHOP!



Stand der Informationen: 30.05.2018

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin