Fahrzeugtest: Chausson X550
Der Chausson X 550 sorgt nicht nur wegen seiner äußeren Erscheinung für Luftsprünge.

Eine Reise aus unaufschiebbaren beruflichen Gründen war auch während des Lockdowns möglich. Und ein solcher war gegeben, weil der Prototyp des Chausson X 550 nur für wenige Tage in Österreich zu Gast war. Und so machten wir uns auf den Weg ins steirische Passail, um uns den außergewöhnlichen Spross aus der französischen Trigano-Gruppe, der eine Kombination aus teilintegriertem Reisemobil und Kastenwagen sein will, näher anzusehen.
BASIS

Als Basisfahrzeug dient der Fiat Ducato 2,3 l Multijet mit 140 PS, Sechs-Gang-Schaltung und Vorderradantrieb. Das kennen wir, das ist ein bewährtes Fahrzeug. Und wir erleben auch bei der kurzen Proberunde keine Überraschungen. Kunden, die den Chausson jetzt bestellen, bekommen dann im Winter schon den neuen Fiat Ducato mit einem Facelift geliefert. Bestellbar ist der Ducato auch mit 160 PS und Automatikgetriebe. Bekannt und bewährt sind die Assistenzsysteme wie der Reifendruck- und der Bergan- bzw. Bergabfahrtassistent. Die Exclusive-Line des X 550 ist mit 16-Zoll-Alufelgen, Tagfahrlicht, LED-Nebelscheinwerfer und einer Fahrerhausverdunkelung ausgestattet.

AUFBAU

Das Besondere sind nicht nur die kompakten Maße. Mit nur 5,99 Metern Länge und 2,10 Metern Breite ist der Chausson sehr wendig und somit eine echte Alternative zu einem Kastenwagen. Auffällig ist auch das äußere Erscheinungsbild. Die schwarz-weiße Lackierung wirkt sehr sportlich bzw. dynamisch und sticht sofort ins Auge. Der Aufbau ist aus glasfaserverstärktem Kunststoff, kurz GfK, gefertigt. Die 3,3 Zentimeter starken Wände sind mit Styrofoam isoliert. Der Boden ist 6,2 Zentimeter und das Dach fünf Zentimeter stark. Im Fahrerhaus gibt es ein ausstellbares Panoramadachfenster. Der Lichteinfall wird allerdings durch die Rundumabdeckung etwas eingeschränkt. Zur Markteinführung ist der Chausson in der Exclusive-Line bereits mit vielen Extras ausgestattet. Sehr praktisch ist die Zentralverriegelung für das Fahrerhaus und den Wohnraum. Die Aufbautür ist mit einem Fenster und einer Fliegengittertür ausgestattet. Der Mistkübel ist in der Tür integriert, was man nicht vergessen sollte, wenn man schwungvoll die Türe bei geschlossenem Fliegengitter zumacht. Obwohl die Heckansicht mit dem hoch angebrachten Leuchtenpanel wirklich fesch und schnittig daherkommt, ist die Montage eines Radträgers nur darüber möglich. Das bedeutet, dass man die Räder für den Transport relativ hoch anheben muss. Optional erhältlich sind Pakete, wie z. B. ein Winter- oder Sicherheits-Paket.

 

„Überraschend beim Chausson ist der große Wohnbereich mit Sitzgruppe.“

Der kompakte Chausson animiert zu Luftsprüngen.
Der kompakte Chausson animiert zu Luftsprüngen.
Die Aufbautür hat ein Fenster
                           und ist an die Zentralverriegelung angebunden.
Die Aufbautür hat ein Fenster und ist an die Zentralverriegelung angebunden.
Der Waschtisch spart Platz und wird nur bei Bedarf heraus
                           geklappt.
Der Waschtisch spart Platz und wird nur bei Bedarf heraus geklappt.
Im Gegensatz zu einem
                           Kastenwagen hat der Chausson einen richtig großen Kühlschrank.
Im Gegensatz zu einem Kastenwagen hat der Chausson einen richtig großen Kühlschrank.
Unten frühstücken und oben schlafen ist kein Problem.
Unten frühstücken und oben schlafen ist kein Problem.
Der Tisch ist elektrisch höhenverstellbar.
Der Tisch ist elektrisch höhenverstellbar.
Die zwei Sitze sind schnell aufgebaut und bequem.
Die zwei Sitze sind schnell aufgebaut und bequem.
Die Küche ist schön hell und bietet viel Platz
                           zum Kochen.
Die Küche ist schön hell und bietet viel Platz zum Kochen.
AUSBAU

Die Geräumigkeit des Wohnbereichs hat uns wirklich überrascht. Blickfang ist die außergewöhnlich große Sitzgruppe, die aus zwei gegenüber liegenden Bänken und einem großen Tisch besteht. Der Tisch kann elektrisch abgesenkt, längs verschoben und zur Hälfte hinunter geklappt werden, wodurch man bequem durchgehen kann. Gemeinsam mit den drehbaren Sitzen im Fahrerhaus können sich mindestens sechs Personen hier aufhalten. Ebenda kann nach einem kleinen Umbau auf 140 mal 190 Zentimetern geschlafen werden. Ebenso im darüber liegenden und elektrisch verstellbaren Hubbett, das die gleiche Größe hat. Frühaufsteher können auch bequem frühstücken, wenn sie den Partner nur weit genug unters Dach schieben. Eine Leiter macht den Auf- und Abstieg ins Bett möglich. Unter den Sitzbänken verstecken sich zwei Sitzplätze mit Dreipunktgurt, die blitzschnell hervorgeholt werden können. Bleiben nur noch die dann überzähligen Polster zu verstauen. Stauraum könnte für so manchen Camper, der sich nicht nur auf das Wesentliche reduzieren möchte, zur Mangelware werden. Es gibt keine Heckgarage, aber ein schmales, hohes Fach im hinteren Bereich, das von außen und innen beladen werden kann. Hier passen auf jeden Fall die Campingmöbel und Kleinzeug hinein. Gefallen haben uns auch die Wanddekorationen, die gleichzeitig als Pinnwand, Tafel und Spiegel dienen. Die LED-Beleuchtung über dem Tisch und dem großen Fenster im Wohnraum sind hübsch. Geheizt wird mittels einer Dieselheizung. Dadurch gibt es im Gaskasten auch nur eine Elf-Kilo-Gasflasche zum Kochen und für den Kühlschrank.

KÜCHE

Trotz der kompakten Außenmaße gibt es eine wirklich großzügige Küche mit ausgesprochen viel Stauraum. Die Schubladen haben eine Soft-Close-Funktion und eine praktische Flaschenhalterung. Die Arbeitsfläche lässt sich mit einem zusätzlichenKlappbrett vergrößern. Der Gasherd hat zwei Kochstellen mit Elektrozündung. Gegenüber ist der 134-Liter-Kühlschrank verbaut. Ein großes Fenster und eine ebensolche Dachluke sorgen für Belüftung.

NASSZELLE

Das Badezimmer ist quer im Heck über die ganze Fahrzeugbreite platziert. Über der Toilette ist ein Waschtisch zum Herausklappen untergebracht. Darüber gibt es Kästchen für die Badutensilien. Highlight ist aber die riesige Duschkabine, die man mit einer ausziehbaren Trennwand vom übrigen Bad abteilen kann. Als sehr praktisch erweist sich der Kleiderschrank direkt neben dem Bad. Wenn die Tür offen ist, entsteht sogar ein richtiges Ankleidezimmer.

Fazit

Der Chausson ist eine echte Alternative zu herkömmlichen Kastenwägen.



CHAUSSON X550
Technische Daten und Preise
BasisfahrzeugFiat Ducato 2,3 l Multijet Euro 6d
Motor/Antrieb Sechs-Gang-manuell, Frontantrieb
Hubraum2.287 cm3
Leistung140 PS
Masse in fahrbereitem Zustand2.700 kg
Zul. Gesamtgewicht3.500 kg
Zuladung800 kg
Anhängelast2.000 kg
Außenmaße (L/B/H)599/210/275 cm
Innenhöhe198 cm
Schlafplätze4
Bettenmaß Dinette140 x 190 cm
Bettenmaß Hubbett140 x190 cm
Sitzplätze4 (alle mit Dreipunktgurt)
Füllmengen 
Frischwasser100 l
Abwasser100 l
Gasvorrat11 kg
Preis (inkl. NoVA und NoVA-Malus)€ 74.390,–
Der Preis galt bei Bestellung bis 1.6. 2021 (Auslieferung 1/2022). In der Exclusive-Line-Ausstattung enthalten: 16-Zoll-Alufelgen, Nebelscheinwerfer, einklappbare Außenspiegel, Fahrerhausverdunkelung, Radio, Navigationsgerät, Rückfahrkamera.

BEZUGSQUELLE: www.chausson-reisemobile.de, Harrer Reisemobilcenter, 8162 Passail, www.robert-harrer.at
Von Sabine Fuss
Fotos: Sabine Fuss


Ein Artikel aus der Camping Revue 3/2021.
Die Camping Revue erhalten Sie als Mitglied des ÖCC 6 mal im Jahr kostenlos nach Hause geliefert.

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin