Auswintern
So machen Sie Ihr Fahrzeug fit für die neue Campingsaison

Wenn im Frühling uns die ersten Sonnenstrahlen wärmen, wird es Zeit die neue Saison zu starten. Doch bevor es wirklich los gehen kann, steht noch der Frühjahrsputz an.
Bevor der Camper endgültig aus dem Winterschlaf erwacht, stehen eine Reihe an Arbeiten und Kontrollen für Sie auf dem Programm. Das Fahrzeug muss außen und innen gereinigt werden, die Stauräume gehören ausgemistet und vielleicht beschaffen Sie sich auch leichteres Zubehör. Vergessen Sie nicht rechtzeitig einen Termin in der Fachwerkstatt zu vereinbaren! Kurz vor dem Sommer sind die Termine für Überprüfungen oft rar.

Damit Sie nichts vergessen, hat Ihnen der ÖCC eine Liste der wichtigsten Aufgaben zusammengestellt:

  • Fahrzeuge außen gründlich reinigen. Besonders bei Fahrzeugen, die im Freien überwintert haben. Vergessen Sie auch das Dach nicht! Dabei sollten Sie speziell auf eventuelle Schäden (die zum Durchsickern ins Fahrzeuginnere führen) im Aufbau achten. Unter anderem kann starke Sonneneinstrahlung den Lack rissig machen. 
  • Auch innen muss gründlich gereinigt werden. Obacht ist bei dunklen und feuchten Flecken in Ecken und Ritzen, sowie bei Schimmelgeruch geboten. Dies deutet nicht nur auf undichte Stellen hin, sondern stellt auch eine Gesundheitsgefahr dar.
  • Alle Gummidichtungen auf ihre Dichtheit überprüfen und undichte mit geeigneten silikonhaltigen Gummipflegemitteln wieder geschmeidig machen.
  • Kontrolle der §57a-Begutachtungsplakette. Wann ist der nächste Fälligkeitstermin?
  • Gasanlage prüfen (alle zwei Jahre nach ÖNORM G 107). Hierfür ist der Fahrzeughalter verantwortlich. Bei der §57a-Überprüfung kann ein Nachweis verlangt werden.
  • Gasschläuche und Ventile sollten alle zehn Jahre durch einen Fachbetrieb EN 1949 ausgetauscht werden.
  • Kontrollieren ob eine Feuchtigkeitsprüfung fällig ist.
  • Pollen- bzw. Innenraumfilter (jährlich) erneuern und die Klimaanlage prüfen lassen (alle 2 bis 3 Jahre).
  • Batterie (falls vorhanden) anklemmen, Spannung überprüfen und eventuell laden. 
  • Elektrische Anlagen innen und außen checken und besonders die Licht-Anlagen wie Blinker, Bremslicht, Standlicht kontrollieren.
  • Bei Wohnanhängern Freigängigkeit der Auflaufbremse und der Seilzüge testen. 
  • Reifenprofil kontrollieren, Luftdruck messen und gegebenenfalls korrigieren. Dabei auch auf Schäden wie zum Beispiel Risse achten.
  • Füllung der Gasflaschen kontrollieren! Den Inhalt einer Gasflasche kann man nur durch Wiegen feststellen. Das Leergewicht (Tara) ist am Griff eingeprägt. Gasanlage wieder an die Gasflasche anschließen und Funktion aller Gasverbraucher wie Kocher, Heizung und Warmwasserboiler checken. 
  • Bei Wohnmobilen zusätzlich Motoröl, Frostschutz im Kühler und der Scheibenwaschanlage kontrollieren. 
  • Wurde im Camper die Schutzmethode mit Frostschutzmittel angewandt, das Gemisch in einem entsprechenden Gefäß zur Wiederverwendung auffangen. Danach Reinigung bzw. Spülung der gesamten Anlage mit geeigneten Mitteln (dabei bitte streng nach der jeweiligen Gebrauchsanweisung vorgehen). Anschließend alle Ventile öffnen und Anlage entleeren – Boiler nicht vergessen.
  • Zustand der Sanitäranlagen kontrollieren. Für die Reinigung der Toilette keine Mittel mit Essigessenzen verwenden, diese zerstören die Dichtungen. Die Funktion und Dichtheit der Kassette überprüfen und Rückstände oder schadhafte Dichtungen entfernen.

Wenn alle Kontrollen und Funktionstests erfolgreich waren und das Freizeitfahrzeug wieder in neuem Glanz erstrahlt, kann die neue Saison ohne Probleme beginnen. Wir wäre es mit einem Städtetrip zum Start des Campingjahres oder vielleicht doch lieber ein Besuch in der Therme?

Vergessen Sie bitte nicht: Auch während der Saison sollte Sie regelmäßig den Zustand des Fahrzeuges  (innen und außen) kontrollieren.
 
Möchten Sie regelmäßig über alle Themen in der Campingwelt informiert werden? Dann melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin Mitgliederbereich