Reisecheckliste für Zeltcamper

Jedes Jahr verbringen Millionen Outdoor-Fans ihren Urlaub auf dem Campingplatz. Und das nicht ohne Grund. Das heutige moderne Campen hat viel zu bieten. Ob im Zelt, Wohnmobil, Wohnwagen als Luxusurlaub oder Selbstfindungstrip.
Gerade für Familien ist das Campen die perfekte Möglichkeit, um Urlaub zu machen, denn es ist nicht nur günstig, sondern auch ein Spaß.
 

Campen, aber wo?

In ganz Europa gibt es zahlreiche Campingplätze. Dabei kann die Ausstattung der Campingplätze sehr unterschiedlich ausfallen, was sich letztendlich im Preis widerspiegelt. So gibt es kleine Campingplätze in der Natur mit Toilettenhäuschen wie auch luxuriöse Campinganlagen mit viel Komfort. Bei der Auswahl kommt es vor allem auf den persönlichen Geschmack und das Budget an. Empfehlenswert ist es, sich einmal einen Campingführer anzusehen. Hier kann gezielt nach Campingplätzen gesucht werden. Zudem besteht die Möglichkeit, anhand von speziellen Suchkriterien (z. B. Lage, Preis, Ausstattung etc.) einen geeigneten Platz zu finden. Hilfreich sind auch Campingplatzebewertungen.
Achtung: Das Campen am Straßenrand sowie auf freien Flächen ist fast überall verboten. Nur in einigen Ländern ist es unter bestimmten Bedingungen erlaubt.
 

Was muss mitgenommen werden?

Das Zelt ist wohl mit Abstand der wichtigste Ausrüstungsgegenstand. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass es leicht aufzubauen ist. Bezüglich der Qualität ist zu sagen, dass ein hochwertiges Zelt doppelt genäht ist und die Zeltstangen sollten in keinem Fall aus Fiberglas bestehen. Empfehlenswert sind Gestänge aus Aluminium. Des Weiteren sollte das Zelt natürlich auch wasserdicht (Wassersäule mindestens 5000 Millimeter) sein.
Bei der Wahl des Zeltes ist es zudem wichtig, dass dieses nicht zu klein ausgesucht werden sollte. So sollte bei der Größenwahl auch Stauraum und Gepäck mit bedacht werden.
Ebenso wichtige Ausrüstungsgegenstände sind Schlafsack, Isomatte und Luftmatratze. Dabei ist die Isomatte besonders wichtig, denn schließlich geht es hier um die Isolierung gegen die Kälte. Bezüglich der Schlafsäcke gibt es zahlreiche Hersteller, die diese speziell für Erwachsene und Kinder anbieten.
 

Welche Kleidung ist wichtig?

Grundsätzlich ist eine spezielle Kleidung fürs Camping nicht erforderlich. Wichtig ist jedoch, dass in jedem Fall wasser- und winddichte Kleidung mitgenommen werden sollte. Ebenso sollte an ausreichend Wechselkleidung gedacht werden, da nasse Kleidung nur langsam trocknet. Besonders empfehlenswert ist vor allem Fleece-Kleidung. Für Kinder sollten extra warme Schlafanzüge eingepackt werden, damit diese nachts nicht frieren.
 

Sonstige Ausrüstungsgegenstände

Zur Standardausrüstung gehört natürlich auch ein Gaskocher, damit das Essen zubereitet werden kann. Diese gibt es schon ab 25 Euro. Ein solcher sollte auswechselbare Schraubkartuschen aufweisen, da hier die Bedienung besonders einfach ist. Meist reicht eine Kartusche für zwei Wochen. Wer beim Camping an Gewicht sparen möchte, der sollte Geschirr und Besteck aus Melamin oder Plastik mitnehmen. Es gibt bereits Camping-Topfsets ab ca. 30 Euro und die Töpfe bestehen aus Aluminium. Natürlich muss auch an die Küchenausstattung, wie zum Beispiel ein scharfes Messer, Dosenöffner, Schneidebrett, Gewürze etc. gedacht werden.
Eine Taschenlampe gehört in jedem Fall zur Grundausstattung und darf nicht fehlen. Alternativ kann es auch eine Laterne mit Petroleum sein, wobei eine Laterne mit LEDs wesentlich sicherer ist und auch im Zelt genutzt werden kann.
Das Einpacken weiterer Ausrüstungsgegenstände hängt auch immer vom Platz ab. Wenn ausreichend Platz vorhanden ist, dann lohnt es sich, einen Campingtisch mit Stühlen einzupacken.
Achtung: Wie bei jeder anderen Reise auch, darf beim Campingurlaub auf keinen Fall die Reiseapotheke und der Insektenschutz fehlen.
 
Für einen Campingurlaub muss viel vorbereitet werden. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, eine entsprechende Liste aufzustellen, was alles mitgenommen werden muss. Nur so kann auch garantiert nichts vergessen werden.



 
Sie möchten immer über die aktuellsten Themen rund ums Campen informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Facebook!


Stand der Informationen: 01.08.2018

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin Mitgliederbereich