Länderinfo

Hier finden Sie nützliche Infos und Bestimmungen im In- und Ausland

Länderinfo für Russland

Campinginfo

Allgemein
Campingplätze im herkömmlichen Sinn findet man in Russland nicht. Meistens sind es eher Stellplätze, die an Motels oder Hotels angeschlossen sind. Manchmal sind einfache Sanitäranlagen vorhanden oder der Sanitärbereich des Hotels darf benutzt werden.

Mehr Infos unter camping.info/russland

Camping Card International (CCI)
Es gibt auf 4 Plätzen Rabatte mit der CCI Karte.
 
Gasversorgung
Es sind keine Informationen verfügbar.
 
Vermieter
Es sind keine Informationen verfügbar.
 
Übernachten außerhalb von Campingplätzen
Straßen/Parkplatz: Nein
Privatgrund: Nein
 
Stellplätze
Es gibt keine offiziellen Stellplätze.

Personaldokumente

Gültiger Reisepass, dieser muss 6 Monate über den Ablauf des Visums hinaus gültig sein.
 

Das Visum muss nach Terminvereinbarung in einer Konsularvertretung der Russischen Föderation in Wien (Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark) oder in Salzburg (Salzburg, Tirol, Oberösterreich, Kärnten, Vorarlberg) rechtzeitig vor der Reise beantragt werden und wird für jeden Reisenden einzeln ausgestellt (keine Gruppenvisa). Es gilt für einen bestimmten Termin (laut Einladung oder Reisebestätigung) und berechtigt zur einmaligen Ein- und Ausreise (außer zweifache und Dauer-Visa). Bei kombinierten, touristischen Reisen (Russland-Baltikum-Russland, Russland-Mongolei-Russland usw.) muss ein zweifaches Visum beantragt werden.

Persönliche Beantragung ist in Wien montags, mittwochs und freitags von 9.30 bis 11.30 Uhr möglich, in Salzburg von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr. Visaanträge per Post werden nicht entgegengenommen, alle Unterlagen müssen persönlich oder über ein Reisebüro eingereicht werden. Die Visumanträge können bei beiden Konsularabteilungen ausschliesslich nach einer Terminvereinbarung gestellt werden.

Gut zu wissen: Die Visabeantragung ist auch im Visazentrum, Rennweg 33B, 1030 Wien möglich. Das Visazentrum unterstützt Reisende dabei, einen Visumantrag richtig auszufüllen, prüft alle Reiseunterlagen auf Vollständigkeit und reicht die kompletten Antragsunterlagen zur Visaerteilung an die Konsularabteilung der Botschaft in Wien und in Salzburg weiter. Zusätzlich zu den Visagebühren fällt eine Servicegebühr in der Höhe von 30 Euro an.
Terminvereinbarung unter: Tel.: +43 720 116 480, E-Mail: info@vhs-austria.com oder www.vhs-austria.com


Erforderliche Unterlagen zur Ausstellung eines Visums

  • Original-Reisepass (keine Passkopien, da das Visum in den Pass eingeklebt wird). Reisepass muss mindestens 6 Monate über den Ablauf des Visums hinaus gültig sein und mindestens zwei freie Seiten beinhalten.
  • Der Visumsantrag muss online unter visa.kdmid.ru ausgefüllt und nach dem Ausdrucken persönlich unterschrieben werden. Beim Ausfüllen des Antrages ist unbedingt die genaue Visastelle (Botschaft in Wien, Generalkonsulat in Salzburg, Russisches Visazentrum in Wien) anzugeben, wo der Visumantrag eingereicht wird.
  • Ein Passbild (keine Kopien), das am Visumantrag festgeklebt werden soll, Format 3,5 x 4,5 cm. Fotos im Profil sowie Fotos, die den Antragsteller mit Sonnenbrille oder getönter Brille zeigen, sind verboten. Das Bild darf zudem nicht älter als sechs Monate sein.
  • Nachweis einer Reisekrankenversicherung von einem in Russland anerkannten österreichischen Versicherungsunternehmen. Die österreichische e-card wird nicht akzeptiert. Als Nachweis der Reisekrankenversicherung werden folgende Unterlagen anerkannt:
  • ÖAMTC Schutzbrief
  • Kopie der Versicherungspolice.

Zur Ausstellung eines Visums ist außerdem erforderlich

  • Für touristische Reisen: Eine förmliche Reisebestätigung des russischen Reiseveranstalters (Visasupport letter oder Visumbestätigung oder Visabefürwortung) mit Referenznummer. 
  • Für Transitreisen: Flug-, Bahntickets, Folgevisum für das Drittland (bei Bedarf) Achtung: Bei Flugreisen nach Weissrussland und Kasachstan über den Flughafen Moskau oder in einer anderen russischen Stadt brauchen Fluggäste unbedingt ein russisches Transitvisum (ungeachtet dessen, ob der Weiterflug von demselben oder einem anderen Flughafen erfolgt.)
  • Für (private) Besuchsreisen (enge Verwandte, die Staatsangehörige der Russischen Föderation besuchen): Eine förmliche Originaleinladung der örtlichen Pass- und Visabehörden des russischen Föderalen Migrationsdienstes (FMS).
  • Für (private) Besuchsreisen (enge Verwandte von Bürgern der Europäischen Union, die auf dem Gebiet der Russischen Föderation rechtmäßig wohnhaft sind): Ein schriftliches Ersuchen des Gastgebers (die Unterschrift des Gastgebers muss vom Notar beglaubigt sein), Bestätigung des Verwandtschaftsgrades, Meldebestätigung des Gastgebers in Russland.

Informationen für die Besorgung von Visas für Geschäfts- und Dienstreisen, Studienaufenthalte, Sport-, Kultur- und Schüleraustausch sowie Arbeitsaufenhalte finden Sie unter: www.austria.mid.ru

Visagebühren
35 Euro; die Bearbeitung kann bis zu 10 Tage dauern. Bitte bedenken Sie dies rechtzeitig vor Reiseantritt. Wenn ein Visum 3 Tage oder weniger vor Reiseantritt beantragt wird, kostet die Ausstellung 70 Euro (und ist nur in dringenden Fällen möglich).

Gut zu wissen: Aktuell gibt die russische Gesetzgebung vor, dass für jede touristische Reise ein Einladungsschreiben benötigt wird. Einladungsschreiben sind nur erhältlich, wenn eine Hotelnächtigung gebucht wird bzw. die Reise über einen russischen Reiseveranstalter gebucht wurde. Für individuelle touristische Reisen ohne Nächtigung (z.B. nach Kaliningrad) wird von der russischen Botschaft kein Visum ausgestellt.

Einladungsschreiben
In Verbindung mit einer Hotelübernachtung (gebucht über ein ÖAMTC-Reisebüro)erhalten Sie ein Einladungsschreiben bei jedem ÖAMTC-Reisebüro.
Mehr Infos: www.oeamtc.at/reise

Einreise und Meldepflicht

Bei der Einreise ist ein zweiteiliges Migrationsformular auszufüllen. Ein Teil wird von den Grenzkontrollorganen bei der Einreise, der andere Teil bei der Ausreise einbehalten.

In Russland besteht Registrierungspflicht, d.h. dass man sich bei der lokal zuständigen Behörde (Abteilung des russischen Innenministeriums) amtlich melden muss, wenn man mehr als sieben Werktage in Russland bleibt. Die Registrierung erfolgt auf einem eigenen Vordruck über die einladende Organisation (z.B. den russischen Partner des österreichischen Reisebüros), bei einer Unterbringung im Hotel wird die Registrierung vom Hotel vorgenommen. Die Verantwortung, dass sich der Einreisende registriert, liegt beim Reisenden und bei der verantwortlichen einladenden Stelle. Bei mehrtägiger Abwesenheit von dem im Sichtvermerksantrag angegebenen Aufenthaltsort (z.B. Ausflug) muss eine Abmeldung bei der Registrierungsstelle durchgeführt werden. Beträgt der Aufenthalt an einem anderen Ort mehr als sieben Tage, muss wieder das An- und Abmeldeprozedere durchlaufen werden. Bei einer Nicht- Registrierung drohen Geldstrafen gegen die einladende Organisation.
 
Gut zu wissen: Es wird dringend empfohlen, sich unverzüglich nach der Ankunft in der Russischen Föderation an die im Visum angegebene „einladende Organisation“ (den Einlader) zu wenden und die Verfahrensweise der An- und Abmeldung zu klären.

Ausreise

Die Ausreise aus Russland ist ohne gültiges Visum nicht möglich.

Kinder

Gültiger Reisepass mit Visum.

Mehr Infos: www.help.gv.at

*Versicherungsagent

ÖAMTC Betriebe Ges.m.b.H., RegZl: 002477F01/08
Versicherer: UNIQA ÖSTERREICH Versicherungen AG

Kraftfahrzeugdokumente

  • Österreichischer Führerschein
  • Zulassungsschein
  • Vollmacht, falls nicht mit eigenem Auto gefahren wird (beim ÖAMTC erhältlich)

Achtung: Führerschein und Zulassungsschein werden für Aufenthalte anerkannt, die Mitnahme eines Internationalen Führerscheins ist allerdings empfehlenswert.

Für die Einfuhr von Kraftfahrzeugen ist eine Zolleinfuhrerklärung erforderlich. Diese ist zeitmäßig beschränkt und darf keinesfalls überschritten werden. Ist eine Überschreitung des Ablaufdatums vorhersehbar, kann die Bescheinigung bei der zuständigen örtlichen Zollbehörde verlängert werden. Eine Wiederausfuhr ohne gültige Zolleinfuhrerklärung ist grundsätzlich nicht möglich. Bei Fahren ohne gültige Zolldokumente können Geldstrafen bis zum Wert des Fahrzeuges verhängt werden.

Gut zu wissen: Das Nationalitätskennzeichen „A“ muss auch bei EU-Kennzeichen am Fahrzeug angebracht sein.

Versicherungen

Kfz-Versicherungen

Reisende nach Russland benötigen die kostenpflichtige große Grüne Versicherungskarte. Die Grüne Karte wird bei der Einreise mit einem Kfz benötigt und gilt als internationaler Nachweis der Haftpflichtversicherung. Sie ist bei der jeweiligen Kfz-Versicherung erhältlich. Damit die Grüne Karte von den russischen Behörden auch akzeptiert wird, muss das Länderkürzel RUS eingetragen sein. Ist die Länderbezeichnung falsch oder gar nicht vorhanden, muss eine Grenzversicherung abgeschlossen werden.

Gut zu wissen: Für die Durchreise durch Weißrussland muss an der Grenze eine separate Hapftpflichtversicherung abgeschlossen werden, die in Russland nicht anerkannt wird.

Der Abschluss einer Reise-Vollkaskoversicherung (beim ÖAMTC erhältlich) wird dringend empfohlen.
Mehr Infos: www.oeamtc.at/versicherung
 

Reiseversicherungen

Der Nachweis einer Reisekrankenversicherung ist für das Visum erforderlich. Russlands fällt in den Schutzbrief- Geltungsbereich. Eine entsprechende Bestätigung (zur Vorlage bei der Botschaft im Zuge der Visa-Beantragung) der im Schutzbrief inkludierten Krankenversicherungsleistungen erhalten Sie beim ÖAMTC (reisebestaetigung@oeamtc.at).

Mehr Infos: www.oeamtc.at/schutzbrief und www.oeamtc.at/versicherung

Verkehrsbestimmungen

In der Russischen Föderation gilt Rechtsverkehr.

Höchstgeschwindigkeiten

Im Ortsgebiet 60 km/h; in Wohngebieten 20 km/h

Wer seinen Führerschein noch nicht länger als 2 Jahre besitzt, darf nie schneller als 70 km/h fahren

KraftfahrzeugaußerortsAutobahn
Motorräder90 km/h90 km/h
Pkw, Wohnmobile bis 3,5 t90 km/h110 km/h
Pkw mit Anhängern bis 3,5t, Wohnmobile über 3,5 t70 km/h90 km/h
  Kindersicherung
Kinder bis 7 Jahre benötigen einen dem Gewicht und der Größe des Kindes entsprechenden Kindersitz.

Kinder zwischen 7 und 11 Jahre können auf den Rücksitzen entweder mit einem Kindersitz oder mit dem Sicherheitsgurt gesichert werden. Die Beförderung auf dem Beifahrersitz ist nur mit einem Kindersitz erlaubt.

Gut zu wissen: Kinder unter 7 Jahren dürfen in einem abgestellten Fahrzeug nur unter der Aufsicht einer volljährigen Person gelassen werden. 

Licht am Tag

Ist ganzjährig für alle Fahrzeuge vorgeschrieben.

Mitführpflichten für Pkw
VerbandszeugWarnwesteWarndreieckFeuerlöscherErsatzlampensetSonstiges
Pflicht-PflichtPflicht--
Mitführplicht für Motorradfahrer
VerbandszeugWarnwesteWarndreieckErsatzlampensetSonstiges
Pflicht-Pflicht--
Parken

Informationen für mobilitätseingeschränkte Reisende zur Gültigkeit des Parkausweises für Behinderte finden Sie hier: www.disabledmotorists.eu/de/weltkarte/central_and_eastern_europe/russland.htm

Promillegrenzen

0,16 mg (in der ausgeatmeten Luft) entsprechen ca. 0,35 Promille

Telefonieren am Steuer

Ist nur unter Verwendung einer Freisprecheinrichtung erlaubt.

Winterausrüstung

Winterreifen:Pflicht vom 1. Dezember bis 1. Märt des Folgejahres

Schneeketten: Schneeketten sind bei Fahrten im Ural Gebirge empfohlen.
Spikereifen: Die Verwendung von Spikereifen ist erlaubt.

Zusätzliche Bestimmungen
  • Fahrzeugen und Konvois mit Blaulicht muss das Überholen ermöglicht werden.
  • Überholverbot gilt im Bereich von Kreuzungen und Bahnübergängen.
  • Die Strafen für Verkehrssünder wurden empfindlich erhöht. So kann z.B. das Überfahren einer Sperrlinie einen Führerscheinentzug zur Folge haben.
  • In großen Städten ist das links Abbiegen nur an Kreuzungen mit Ampelschaltung erlaubt.

Radfahrer

Es besteht keine Helmpflicht.

Straßennetz

Das Straßennetz umfasst ca. 1.145.000 km, davon gibt es rund 47.300 km Bundesstraßen und 527.200 km Regionalstraßen. Es gibt mehrere priorisierte Programme zur Modernisierung der wichtigsten Strecken in Russland. So wurden bereits fünf Abschnitte der, teilweise achtspurigen, Ringautobahn bei St. Petersburg für den Verkehr freigegeben.

Autofahren im Land

Das Straßennetz außerhalb der großen Städte ist in schlechtem Zustand. Im ländlichen Raum gibt es zudem zahlreiche Pferdefuhrwerke. In Moskau und St. Petersburg ist immer mit Stau zu rechnen. Die Verkehrszeichen sind überwiegend mit russischen Schriftzeichen beschriftet. Nachtfahrten sollten vermieden werden. Es wird davon abgeraten, im Sommer die Autobahn M56 (Lena Autobahn) nach Sibirien zu befahren. Die Straße ist nicht asphaltiert und bei starken Regenfällen ist mit einer Schlammfahrbahn zu rechnen.

Mehr Infos:
www.rosavtodor.ru/en/

Maut & Vignette

Grundsätzlich besteht keine Mautpflicht.

Nachfolgende Straßen sind allerdings streckenweise mautpflichtig.
  • M1 „Belarus“ zwischen den Kilometer 14 und 33
  • M3 „Ukraine“ zwischen den Streckenkilometern 124 und 173
  • M4 „Don“ zwischen den Kilometern 21 und 93, 93 und 211, 225 und 260, 287 und 321, 330 und 414, 414 und 464, 492 und 517, 517 und 544, 544 und 633
  • M11 „Moskau - St. Petersburg“ zwischen den Streckenkilometern 15 und 58, 258 und 334
Detaillierte Informationen zu Preisen finden sich auf der offiziellen Homepage des zuständigen staatlichen Unternehmens „Rossijsskije avtomobiljnyje dorogi“ (AVTODOR) unter www.avtodor-tr.ru/en bzw. www.avtodor-tr.ru/en/toll-segments/tariffs-eng/ (Tarife für die Strecken M-4, M-11, M-3).

Das Straßennetz außerhalb der großen Städte ist in schlechtem Zustand. Im ländlichen Raum gibt es zudem zahlreiche Pferdefuhrwerke. Die Verkehrszeichen sind überwiegend mit russischen Schriftzeichen beschriftet. Nachtfahrten sollten vermieden werden. Es wird davon abgeraten, im Sommer die Autobahn M56 (Lena Autobahn) nach Sibirien zu befahren. Die Straße ist nur zum Teil asphaltiert und bei starken Regenfällen ist mit einer Schlammfahrbahn zu rechnen.

Reisegepäck

Einreise in die Russische Föderation
Bei Einreise ist eine Zollerklärung auszufüllen, die bis zur Ausreise aufbewahrt werden muss. Darin sind alle eingeführten Gegenstände, insbesondere elektronische Geräte wie Fotoapparat, Videokamera oder Laptop, einzutragen.
 
Für die Einfuhr von Waren nach Russland gelten folgende Höchstmengen:
Tabakwaren (ab 18 Jahren)
200 Zigaretten oder 50 Zigarren (Zigarillos) oder 250 g Rauchtabak oder eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren (max. 250 g pro Person)
Alkoholika (ab 18 Jahren)
max. 3 Liter alkoholische Getränke pro Person
Andere Waren
Bis zu einem Gesamtwert von 1.500 Euro bei Reisen per Landweg bzw. 10.000 Euro bei Flugreisen und max. 50 kg Gewicht.

Mehr Infos: www.customs.ru/en

Rückreise nach Österreich

Tabakwaren (ab 17 Jahren)
200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak oder eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren.
Alkoholika (ab 17 Jahren)
1 Liter destillierte Getränke und Spirituosen mit mehr als 22% vol., unvergällter Ethylalkohol ab 80% vol. oder 2 Liter destillierte Getränke und Spirituosen oder ähnliche Getränke bis zu 22% vol.; Schaum- und Likörweine oder eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren und 4 Liter nicht schäumende Weine sowie 16 Liter Bier.
Andere Waren (ab 15 Jahren)
Kaffee, Tee, Parfum und andere Waren bis zu einem Gesamtwert von 430 Euro bei Flugreisen bzw. 300 Euro bei Reisen am Landweg. Für Reisende unter 15 Jahren gilt eine einheitliche Höchstgrenze von 150 Euro. Die eingeführten persönlichen Gegenstände müssen wieder ausgeführt werden. Bis zu 250 g Kaviar dürfen pro Person ausgeführt werden. Die Ausfuhr von Antiquitäten und Kunstgegenständen vor 1945 ist grundsätzlich verboten. Insbesondere bei Ikonen wird diese Regelung streng überwacht. In anderen Fällen ist eine Bescheinigung des Kulturministeriums erforderlich. In Zweifelsfällen sollte der russische Zoll vorab kontaktiert werden. Die Ausfuhr von als "Kulturgut" bezeichneten Gegenständen (hierunter fallen z.B. auch russische Medaillen und Geldscheine, die auf Flohmärkten erworben werden können) ohne vorherige Genehmigung kann Geldstrafen bzw. langjährige Haftstrafen zur Folge haben.

Weitere Informationen zu den Einfuhrbestimmungen nach Österreich entnehmen Sie bitte der ÖAMTC Reiseinformation "Praktische Hinweise", welche an jedem ÖAMTC Stützpunkt erhältlich ist.
 

Mehr Informationen zur Einfuhr nach Österreich aus EU-Ländern

  Artenschutz

Über 3.000 Tier- und 30.000 Pflanzenarten sind mittels Artenschutzübereinkommen geschützt. Um sich beim Souvenirkauf nicht strafbar zu machen, empfiehlt es sich auf tierische und pflanzliche Reisemitbringsel zu verzichten.
Mehr Infos: www.cites.at

Hunde & Katzen

 

EU-Heimtierausweis mit Kennzeichnung des Tieres (durch Mikrochip oder Tätowierung), eine gültige Tollwutimpfung (Erstimpfung mindestens 30 Tage, höchstens 12 Monate vor Grenzübertritt) und eine amtsärztliche Untersuchung des Tieres, die nicht früher als 5 Tage vor der Abreise erfolgen soll, und in den EU-Heimtierausweis eingetragen wird. Die Dokumente müssen in Englisch, oder ins Russische übersetzt und durch einen Notar beglaubigt sein.

Gut zu wissen: Da Haustiere in nicht allen Hotels in Russland erlaubt sind, wird empfohlen bei der Reservierung danach zu fragen. Bei Rückreise über die Ukraine in die EU müssen Tollwut-Antikörper nachgewiesen werden. Dies ist frühestens 30 Tage nach der Impfung anhand einer Blutprobe möglich und vom Tierarzt im EU-Heimtierausweis zu bestätigen.

Mehr Infos zum Tollwut-Antikörpertest: www.ages.at

Telefon

Vorwahl

in die Russische Föderation: +7
nach Österreich: 8 (Freizeichen abwarten) 1043

Neben den privaten Telefonanbietern, die auch Kartentelefone anbieten, gibt es staatliche Telefonbüros (meist in der Nähe des Postamtes) sowie Satellitentelefonbüros, die zuverlässigere Verbindungen bieten, aber auch teurer sind. Das Telefonieren vom Hotel aus ist kompliziert und außerdem sehr kostspielig.

Mobiltelefone

Detailinformationen bezüglich Handynutzung im Ausland erhalten Sie bei Ihrem Netzbetreiber.

Pannenhilfe & Notfall

Pannenhilfe & Schutzbriefhilfe

Pannenhilfe durch ÖAMTC-Partnerclubs kann über die ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe telefonisch unter +43 1 25 120 00 angefordert werden.

Als Mitglied mit einem ÖAMTC Schutzbrief haben Sie besonders gut vorgesorgt. Nicht nur bei der Pannenhilfe, sondern auch mit vielen weiteren wichtigen Leistungen von der Fahrzeug- bis zur Kranken-Rückholung.

Die Team-Mitglieder der Schutzbrief-Nothilfe sind Ihre persönlichen Ansprechpartner. Sie sind auf jede Art von Notfall vorbereitet und organisieren die passende Hilfeleistung. Mit individueller Betreuung und persönlicher Soforthilfe sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund um die Uhr für Sie da.

Notrufnummern
  • Feuerwehr: 01
  • Polizei: 02
  • Rettung (bei Verkehrsunfall): 03
  • ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe: +43 1 25 120 00

ÖAMTC Tipp

Notrufnummern vor Reiseantritt im Mobiltelefon speichern.

Sitten & Gebräuche

Sitten und Gebräuche

In Russland leben über hundert Völker beisammen, die sich - neben der russischen Amtssprache - in einer Vielzahl von Idiomen verständigen.

In Städten oder größeren Orten gilt allgemein: Man ist von alters her ziemlich konservativ, bei der Kleidung, und besonders im gegenseitigen Umgang (sofern noch nicht viel Wodka getrunken wurde). Titel hört man gern, Höflichkeit wird sehr geschätzt.

Besondere Rituale gelten beim Wodka-Trinken in Gesellschaft. Da muss, um unmittelbar nachspülen zu können, neben dem Wodka-Glas ein zusätzliches Getränk bereitstehen (Mineralwasser oder Bier). Ein handfester Imbiss gehört dazu: Gurken, Käse, Wurst. Und dann wird Wodka nur nach einem Toast (auf Russisch: "Tost") und ausschließlich mit einem einheitlichen, gemeinsamen Schluck getrunken.

Religion

72 Millionen orthodoxe Christen, 13 Millionen Muslime (hauptsächlich im Gebiet von Ural und Wolga), 1 Million Katholiken, 1 Million Buddhisten (Südsibirien), 0,5 Millionen Juden sowie Protestanten und weitere Minderheiten.

Wichtige Adressen

Botschaften und Konsulate

 

Botschaft der Russischen Föderation in Österreich

Tel. +43 1 712 12 29 oder +43 1 713 12 15


Konsularabteilung Wien
Tel. (01) 712 32 33

Amtsbereich: Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark
Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr 9.30 bis 11.30 Uhr
Visaausgabe: Mo, Mi, Fr 11.30 bis 12.00 Uhr

Generalkonsulat Salzburg
Tel. (0662) 624 184
Amtsbereich: Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg
www.salzburg.mid.ru
Öffnungszeiten & Visaausgabe: Mo bis Fr 9 bis 12 Uhr

Österreichische Botschaft in Moskau
Tel. +7 495 780 60 66
www.aussenministerium.at/moskau
N
otrufnummer des österreichischen Außenministeriums Tel. +43 1 90 115 44 11


Die Kontaktdaten der Honorar- und Generalkonsulate erfragen Sie bitte bei der jeweiligen Botschaft.


 

 

Partnerclub des ÖAMTC

Russian Automobile Society (RAS)
Tel. +7 495 629 7540
www.voa.ru

Tourismusvertretung

Federal Agency for Tourism (Russiatourism) 
www.russiatourism.ru/en

VisitRussia agency 

 

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin