Länderinfo

Hier finden Sie nützliche Infos und Bestimmungen im In- und Ausland

Länderinfo für Rumänien

Campinginfo

Allgemein
Die Mehrheit der rumänischen Campingplätze ist nach wie vor weit vom europäischen Standard entfernt. Jedoch versuchen bereits viele Platzbetreiber das Ausstattungsniveau zu heben. So findet man vermehrt schlichte aber renovierte oder zumindest gepflegte Sanitäreinrichtungen vor. Auch das Verpflegungsangebot wird stetig verbessert. Beinahe jeder Platz verfügt entweder über einen Lebensmittelladen oder eine Gaststätte. Freizeiteinrichtungen sucht man jedoch vergebens.
 
Übernachten außerhalb von Campingplätzen
Straßen/Parkplatz: Ja
Privatgrund: Ja
Aus Sicherheitsgrünnden wird dringend davon abgeraten.

Stellplätze
Es gibt neun offizielle Stellplätze in Rumänien.
 
Camping Card International (CCI)
Bei Vorweis der gültigen CCI Card gewähren 15 Plätze Rabatte.
 
Gasversorgung
Es sind keine Informationen verfügbar.
 
Vermieter
Es sind keine Informationen verfügbar.

Personaldokumente

Gültiger Reisepass oder gültiger Personalausweis

Gut zu wissen: Der nationale Führerschein ist kein gültiges Reisedokument.
 
Kinder
Gültiger Reisepass oder gültiger Personalausweis erforderlich

Minderjährige Kinder, die ohne oder nur mit einem/einer Obsorgeberechtigten verreisen, sollten eine Einverständniserklärung mitführen. Legen Sie der Vollmacht eine Kopie der Geburtsurkunde des Kindes sowie eine Kopie des Reisepasses des gesetzlichen Vertreters bei. Bei verschiedenen Nachnamen empfiehlt sich die Mitnahme der Heiratsurkunde der Eltern.


Mehr Infos: www.help.gv.at

Kraftfahrzeugdokumente

Reisen mit privatem Fahrzeug

Österreichischer Führerschein und Zulassungsschein.

Die Mitnahme der Grünen Versicherungskarte wird empfohlen (erhältlich bei Ihrer Versicherung).

Falls nicht mit dem eigenen Fahrzeug gefahren wird ist eine Vollmacht notwendig (beim ÖAMTC erhältlich).

Reisen mit Mietwagen

Mit Ihrer Clubkarte sparen Sie bei zahlreichen Mietwagenfirmen Geld. Informieren Sie sich bereits vor Ihrer Reise über die ÖAMTC Vorteilspartner.

Mehr Infos: www.oeamtc.at/vorteilspartner

Die notwendigen Anmietbedingungen (wie z.B. benötigtes Mindestalter, Führerschein, Kreditkarte als Kaution, Versicherungsschutz usw.) müssen Sie bei Ihrer Autovermietung erfragen.

Versicherungen

Kfz-Versicherungen

Die Mitnahme einer Grünen Versicherungskarte wird dringend empfohlen (erhältlich bei Ihrer Versicherung).

Der Abschluss einer Reise-Vollkaskoversicherung ist empfehlenswert. Sie sichern Ihr Fahrzeug finanziell ab - bei Unfällen, Wildschäden, Diebstahl und vielen anderen Fällen, die Ihre Kfz-Haftpflicht nicht übernimmt.
Exklusiv für Clubmitglieder gibt es die ÖAMTC Reise-Vollkasko* für Motorräder oder mehrspurige Fahrzeuge. 
 

Mehr Infos: www.oeamtc.at/versicherung

Reiseversicherungen*
Die Europäische Krankenversicherungskarte finden Sie auf der Rückseite Ihrer e-card. Damit können Sie bei einem Arzt oder Krankenhaus ärztliche Betreuung in Anspruch nehmen.
Wird die Europäische Krankenversicherungskarte (etwa aus Unkenntnis oder Behandlung bei einem privaten Arzt oder Krankenhaus) nicht akzeptiert und die Barzahlung der Behandlung verlangt, lassen Sie sich eine detaillierte Rechnung inkl. Diagnose ausstellen. Diese kann nachträglich in Österreich bei der Krankenversicherung eingereicht werden.
 

Der Abschluss einer Zusatzversicherung wird dringend empfohlen. Einen umfassenden Schutz im Krankheitsfall, bei Krankenrücktransport, Fahrzeug-Rückholung und vielem mehr bietet der ÖAMTC Schutzbrief.
Mehr Infoswww.oeamtc.at/schutzbrief

Informationen zu Gepäck- und Stornoschutz* finden Sie unter: www.oeamtc.at/versicherung (*Versicherungsagent: ÖAMTC Betriebe Ges.m.b.H.,GISA-Zahl: 23409217, Versicherer: Europäische Reiseversicherung AG)

Verkehrsbestimmungen

Höchstgeschwindigkeiten

Im Ortsgebiet: 50 km/h

KraftfahrzeugaußerortsSchnellstraßeAutobahn
Motorrad, Pkw90 km/h100 km/h130 km/h
Wohnmobil bis 3,5t80 km/h90 km/h120 km/h
Wohnmobil über 3,5t80 km/h90 km/h110 km/h
Gespanne70 km/h80 km/h90 km/h

Für Kfz-Lenker mit weniger als einem Jahr Fahrpraxis gelten außerhalb des Ortsgebietes um 20 km/h verringerte Höchstgeschwindigkeiten.

Besondere Verkehrsschilder
Toate directiile = Alle Richtungen
Ocolire = Umleitung
Ceata = Nebel
Drum periculos = Gefährliche Fahrbahn
Claxonarea interzisa = Hupverbot

Kindersicherung

Kinder bis 12 Jahre und unter 1,5 Meter benötigen einen dem Gewicht und der Größe des Kindes entsprechenden Kindersitz. Sie dürfen nicht auf dem Beifahrersitz befördert werden.

Mitführpflicht für Pkw
VerbandszeugWarnwesteWarndreieckFeuerlöscherErsatzlampensetSonstiges
PflichtMitführpflicht, TragepflichtPflichtPflicht--
Mitführpflicht für Motorradfahrer
VerbandszeugWarnwesteWarndreieckErsatzlampensetSonstiges
PflichtTragepflicht---

Zum Thema Warnweste: Alle Personen sind verpflichtet, beim Verlassen des Fahrzeuges im Falle einer Panne oder eines Unfalls eine Warnweste zu tragen.

Mitführpflicht: Der Fahrer ist verpflichtet, die vorgeschriebene Anzahl Warnwesten im Fahrzeug mitzuführen.
Tragepflicht: Im Unfall- oder Pannenfall ist der Fahrer (oder alle Insassen) verpflichtet, eine Warnweste beim Verlassen des Fahrzeugs anzulegen. Eine Tragepflicht kann unabhängig von einer Mitführpflicht verordnet sein.

Telefonieren am Steuer

Ist nur unter Verwendung einer Freisprecheinrichtung erlaubt.

Licht am Tag

Ist für alle Kraftfahrzeuge außerorts vorgeschrieben. Für Motorrad- und Mopedfahrer gilt auf allen öffentlichen Wegen Licht am Tag.

Verwendung von "Tagfahrlicht" reicht bei guten Licht- und Sichtverhältnissen aus
Seit Februar 2011 müssen alle Pkw, die innerhalb der EU typengenehmigt werden, mit sogenanntem "Tagfahrlicht" standardmäßig ausgerüstet sein. Die Verwendung dieser Tagfahrleuchten ist als Alternative zum Abblendlicht zulässig, sofern die Licht- und Sichtverhältnisse ausreichend gut sind. Bei schlechtem Wetter bzw bei Dämmerung sollte auch im Ausland das Abblendlicht verwendet werden. Denken Sie auch bei einem Mietwagen an die richtige Lichtverwendung!

Fahrradträger auf Anhängerkupplung
Das in Österreich zulässige rote Kennzeichen ist im Ausland oft unbekannt. Der ÖAMTC empfiehlt daher primär die Verwendung solcher Heckträger, durch die das Kennzeichen nicht verdeckt wird oder – wenn das Kennzeichen verdeckt wird – das Umstecken des weißen Kennzeichens.

Parken

Parkplätze in Städten sind überwiegend bewacht und gebührenpflichtig, es empfiehlt sich z.B. einen Sperrstock mitzuführen. In Großstädten, wie z.B. Bukarest, wird dringend angeraten, Hotels mit bewachtem Parkplatz anzufahren. Das Halten und Parken vor bzw. nach Zebrastreifen, Kreuzungen/ Einmündungen und Bushaltestellen ist erst ab einem Abstand von 25 Metern erlaubt. Bei Straßenbahnhaltestellen ist ein Abstand von 50 Metern einzuhalten.

Informationen für mobilitätseingeschränkte Reisende zur Gültigkeit des Parkausweises für Behinderte finden Sie hier: www.disabledmotorists.eu/de/weltkarte/europe/rumaenien.htm

Promillegrenzen

0,0 Promille

Verhalten der rumänischen Verkehrsteilnehmer

Zum Teil sind riskante Überholmanöver an der Tagesordnung, auch innerhalb von Ortschaften. Überholt wird immer und überall, selbst bei durchgezogener Mittellinie sowie in unüberschaubaren Kurven, zum Teil sogar von rechts. Es empfiehlt sich, im inner- und außerstädtischen Straßenverkehr einen großen Sicherheitsabstand zum vorderen Fahrzeug einzuhalten und defensiv zu fahren.

Verkehrszeichen

Ortsschilder sind besonders in Siebenbürgen 2-sprachig (rumänisch/deutsch) oder auch rumänisch/deutsch/ungarisch. Warntafeln sind in rumänischer und z.T. auch in englischer Sprache. Die Autobahnbeschilderung ist in Rumänien grün, nicht wie in Österreich blau.

Zusatztafeln & Hinweisschilder:
Toate directiile = Alle Richtungen / Ocolire = Umleitung /
Ceata = Nebel / Drum periculos = Gefährliche Fahrbahn /
Claxonarea interzisa = Hupverbot

Winterausrüstung

Winterreifen: Situative Winterreifenpflicht.
Bei winterlichen Straßenverhältnissen, Schnee oder Eis auf den Straßen müssen Autos mit Winterreifen ausgerüstet sein.
Spikereifen: Die Verwendung ist streng verboten.
Schneeketten: Schneeketten sind für Bergregionen im Winter empfohlen.

Zusätzliche Bestimmungen
  • Im Falle von Verkehrskontrollen ist der Fahrer verpflichtet, im Fahrzeug zu bleiben und mit den Händen am Lenkrad den Anweisungen der Polizei Folge zu leisten. Die mitfahrenden Fahrgäste dürfen die Autotüren nicht öffnen.
  • Überholverbot gilt auf Brücken.
  • Verpflichtend ist das Anhalten in 5 m Entfernung vor Straßenbahnen, die an Haltestellen ohne Verkehrsinseln halten.
  • Ampeln springen sofort von rot auf grün, die Gelbphase fehlt. Dafür zeigen sie oftmals durch Sekundenzähler an, wie lange die entsprechende Rot- oder Grün-Phase noch dauert, damit sich der Autofahrer bereit halten kann.
  • Die Polizei ist dazu berechtigt, an Ort und Stelle Strafen zu erheben. Bei Bezahlung der Geldstrafe ist es wichtig, dass die Polizei eine Quittung ausstellt. Wird die Strafe innerhalb von 48 Stunden bei den zuständigen Stellen bezahlt, ist nur noch die Hälfte der Mindeststrafe fällig.
 
Tipp des ÖAMTC Juristen

Die ÖAMTC Juristen warnen eindringlich, auf die jeweiligen Verkehrsbestimmungen Rücksicht zu nehmen. Bei Nichtbezahlung einer Geldstrafe kann diese in Österreich zwangsweise eingefordert werden. Bei Fragen zu einem ausländischen Strafzettel kontaktieren Sie die ÖAMTC Rechtsberatung - für Mitglieder kostenlos!

Radfahrer

Es besteht keine Helmpflicht.

Straßennetz

Rumänien hat ein gut ausgebautes Straßennetz. Mit Ausnahme der Autobahnen (A1 Pitesti-Bukarest, A2 Bukarest-Constanata und A3 Camper Turzii-Gilau), mancher Hauptverkehrswege (Arad-Bukarest, Bukarest-Brasov, Sibiu-Cluj, Arad-Temeswar-Craiova-Bukarest, Bukarest-Suceava und Bukarest-Jassy) und einiger Stadteinfahrten sind die Straßen überwiegend einspurig, zum Teil mit gutem Belag aber unbefestigtem Bankett.
Da die Stadtumfahrungen durch hohes Lkw-Aufkommen zumeist einen sehr schlechten Straßenbelag aufweisen, wird angeraten, mit dem Pkw durch die Stadtzentren zu fahren.

Landstraßen sind unbeleuchtet und weisen ab und zu Schlaglöcher auf, daher ist von Nachtfahrten abzuraten. Im ländlichen Raum sind Pferdefuhrwerke das Hauptverkehrsmittel und fast überall anzutreffen, ebenso ist mit Viehtrieb zu rechnen. Aufgrund der Fuhrwerke muss auf diesen Straßen mit verschmutztem Straßenbelag gerechnet werden. Außerdem halten die Fuhrwerke den Verkehr auf. Auffällig ist auch, dass entlang von Bundesstraßen keine Notrufsäulen vorhanden sind. Auf der A2 (Bukarest-Constanta/ Schwarzmeerküste) befinden sich jedoch alle 5 bis 10 km Notrufsäulen.

Autofahren im Land

Eine Vielzahl an langen Dorfdurchfahrten und zum Teil starker Lkw-Verkehr lassen auch bei zügiger Fahrweise kaum mehr als ein Durchschnittstempo von 60 km/h zu. Sollten Sie vorhaben, Rumänien mit dem Pkw zu erkunden, planen Sie deshalb Ihre Tagesetappen schon im Vorfeld und fahren Sie pro Tag nicht mehr als 250 bis 300 Kilometer.

Aktuelle Verkehrsinformationen

Webseiten:
Mobile Apps:
Situatia Drumurilor (rumänisch)

Radiostationen:
Radoi Rumänien International - Deutsches Programm
  • 8.00 Uhr auf Kurzwelle 7345 kHz
  • 16.00 Uhr auf Kurzwelle 5960, 7330 kHz
  • 20.00 Uhr auf Kurzwelle 6010 kHz

Maut & Vignette

Vignette

Pkw, Wohnmobile und Gespanne, die das Nationalstraßennetz benutzen, benötigen eine Vignette (Rovinieta), ausgenommen sind Motorräder. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Aufenthaltsdauer.

Die elektronische Vignette sollte unbedingt bereits bei der Einreise erworben werden. Hier ist auch eine Bezahlung in Euro möglich. Die Vignette wird an Grenzübergängen, an Niederlassungen der Autobahngesellschaft "Compania Nationala de Autostrazi si Drumuri Nationale din Romania" und Tankstellen (PETROM, ROMPETROL, MOL und OMV) verkauft. Die elektronische Vignette kann auch online unter www.roviniete.ro/roviniete-online.php bezogen werden. Die Rovinieta gilt für den gezahlten Zeitraum ab Kaufdatum.

Der Käufer erhält eine einfache Quittung. Bei Bezahlung werden die Fahrzeugdaten erfasst und in einer Datenbank gespeichert. Der Kaufbeleg sollte über den letzten Gültigkeitstag hinaus aufbewahrt werden. Über mobile und feste Kameras werden die gefilmten Kennzeichen dann binnen Sekunden mit der Datenbank abgeglichen.

Vignettenart Pkw mit/ohne Anhänger, Wohnmobil bis 3,5 t
Jahresvignette 28 Euro
90-Tages-Vignette 13 Euro
30-Tages-Vignette 7 Euro
7-Tages-Vignette 3 Euro

Tunnel & Brücken

Für die Benutzung von Brücken und Fähren über die Donau werden gesonderte Gebühren erhoben:

Donaubrücke Giurgeni (RO) und Widin (BG) :
Motorräder gratis
Kraftfahrzeuge bis 3,5 t 6 Euro
Kraftfahrzeuge bis 7,5 t inkl. anhänger 12 euro
Brücke Calafat (RO) und Vadu Oii (RO):
Motorräder gratis
Kraftfahrzeuge bis 3,5 t 11 Lei
Kraftfahrzeuge bis 12 t inkl. anhänger 26 Lei
Donaubrücke Fetesti (RO) und Cernavoda (RO):
Motorräder gratis
Kraftfahrzeuge bis 3,5 t 13 Lei
Kraftfahrzeuge bis 12 t inkl. anhänger 47 Lei

Für alle weiteren Brücken und die Donaufähren zwischen Rumänien und  Bulgarien stehen keine Preisangaben zur Verfügung. Alle Angaben sind als Richtwerte zu verstehen.

Reisegepäck

Einreise nach Rumänien

Bei Reisen innerhalb der EU bestehen keine Zollgrenzen mehr, es werden an diesen Grenzen auch keine Zollkontrollen mehr durchgeführt. Somit können Waren für den persönlichen Gebrauch, die in einem EU-Land mit allen Abgaben gekauft wurden, ohne Beschränkungen mitgenommen werden.

Für die Einfuhr von Waren aus Nicht-EU-Ländern gelten folgenden Höchstmengen:

Tabakwaren
(ab 17 Jahren)
40 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak
Alkoholika
(ab 17 Jahren)
1 Liter über 22% vol. oder 2 Liter bis 22% vol., zusätzlich 4 Liter Wein und 16 l Bier
Andere Waren bis zu einem Gesamtwert von 300 Euro bei Reisen per Landweg bzw. 430 Euro bei Flugreisen. Für Reisende unter 15 Jahren gilt eine einheitliche Höchstgrenze von 150 Euro.

Gültig für alle Reisende: Die Einfuhr von Fleisch oder Milchprodukten ist mit je 1 kg begrenzt. Bei einem Grenzübertritt obligatorisch angemeldet werden müssen Kulturgüter oder andere Gegenstände von besonderem Wert (Gold, Silber oder elektronische Geräte). Trotz dieser Bestimmungen kann die Einfuhr von Waren nach besonderen gemeinschaftlichen oder einzelstaatlichen Rechtsvorschriften beschränkt oder ganz untersagt sein.

Rückreise nach Österreich

Erkundigen Sie sich bereits bei der Einreise nach den strengen Ausfuhrbestimmungen für Kunstgegenstände und Antiquitäten.

Weitere Informationen zu den Einfuhrbestimmungen nach Österreich entnehmen Sie bitte der ÖAMTC Reiseinformation "Praktische Hinweise", welche an jedem ÖAMTC Stützpunkterhältlich ist.

Mehr Informationen zur Einfuhr nach Österreich aus EU-Ländern

Achtung: Seit 1. März 2014 gelten für die Einfuhr von Zigaretten aus Rumänien reduziert Freimengen. Bis auf Widerruf dürfen nur mehr 300 Stk. Zigaretten zollfrei nach Österreich eingeführt werden. Zigaretten, die über diese Freimenge mitgeführt werden, müssen deklariert werden. Zudem ist eine Tabaksteuer zu entrichten.
Mehr Infos: www.bmf.gv.at/zoll

Souvenirs

Bestickte Blusen und Hemden, Teppiche und Wandbehänge, auch Holzgeschnitztes und anderes Kunsthandwerk haben große Tradition. Hinterglasmalereien, meist mit religiösen Motiven, sind ebenfalls gern gekaufte Souvenirs.

Artenschutz

Über 3.000 Tier- und 30.000 Pflanzenarten sind mittels Artenschutzübereinkommen geschützt. Um sich beim Souvenirkauf nicht strafbar zu machen, empfiehlt es sich, auf tierische und pflanzliche Reisemitbringsel zu verzichten.
Mehr Infos: www.cites.at

Hunde & Katzen

EU-Heimtierausweis mit Kennzeichnung des Tieres (durch Mikrochip oder Tätowierung). Im Heimtierausweis muss eine gültige Tollwutimpfung eingetragen sein.

Achtung: Jedes Tier muss entweder durch eine deutlich erkennbare Tätowierung oder durch einen Mikrochip gekennzeichnet sein. Seit dem 3. Juli 2011 dürfen Tiere nur mehr mittels Chip gekennzeichnet werden. Eine vor dem 3. Juli 2011 durchgeführte Tätowierung ist auch weiterhin gültig, sofern sie deutlich lesbar ist.

Ein Tollwut-Antikörpertest* muss bei der Einreise über Nicht-EU-Länder mit geringerem Tollwutstatus (z.B. Serbien oder Ukraine) bereits vor der Reise durchgeführt werden. 

*Mehr Infos zum Tollwut-Antikörpertest: Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit

Ein Bluttest (wenn eine Immunisierung des Tieres gegen Tollwut nachgewiesen wurde), braucht nur einmal im Leben des Tieres durchgeführt zu werden, vorausgesetzt es erhält immer rechtzeitig die Auffrischungsimpfungen.

Telefon

Vorwahl

nach Rumänien: +40
nach Österreich: +43 (+ Ortsvorwahl ohne "0")

In Rumänien gibt es Telefonkarten (beim Postamt oder Zeitungskiosk). Ferngespräche mit Telefonkarten sind erheblich preiswerter als aus den Hotels.

Mobiltelefone

Detailinformationen bezüglich Handynutzung im Ausland erhalten Sie bei Ihrem Netzbetreiber.

Pannenhilfe & Notfall

Pannenhilfe & ÖAMTC-Schutzbriefhilfe

Pannenhilfe durch ÖAMTC-Partnerclubs kann über die ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe telefonisch unter +43 1 25 120 00 angefordert werden.

Als Mitglied mit einem ÖAMTC Schutzbrief haben Sie besonders gut vorgesorgt. Nicht nur bei der Pannenhilfe, sondern auch mit vielen weiteren wichtigen Leistungen von der Fahrzeug- bis zur Kranken-Rückholung.

Die Team-Mitglieder der Schutzbrief-Nothilfe sind Ihre persönlichen Ansprechpartner. Sie sind auf jede Art von Notfall vorbereitet und organisieren die passende Hilfeleistung. Mit individueller Betreuung und persönlicher Soforthilfe sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund um die Uhr für Sie da.

Notrufnummern
  • Feuerwehr: 981 oder 112
  • Polizei: 955 oder 112
  • Rettung: 961 oder 112
  • ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe: +43 1 25 120 00

ÖAMTC Tipp

Vor Reiseantritt Notrufnummern im Mobiltelefon speichern.

Sitten & Gebräuche

Sitten und Gebräuche

Volkskunst und Brauchtum sind sehr verbreitet. Es gibt schöne, bunte, oft reich bestickte Trachten. Auch winzige Orte haben volkskundliche Museen, in denen die Tradition gepflegt wird. Alle christlichen Festtage werden temperamentvoll gefeiert und jede Dorfhochzeit ist ein großes Schauspiel. Überall gibt es Volksmusik- und Theater-Gruppen.

Religion

Etwa 87 Prozent der Bevölkerung gehören der rumänisch-orthodoxen Kirche an, 5,1 Prozent sind Katholiken und 3,5 Prozent Anhänger der Reformierten Kirche. Die religiösen Minderheiten wie Griechisch-Orthodoxe, Pfingstchristen, Baptisten, Juden und Muslime machen zusammen etwa 5 Prozent der Bevölkerung aus.

Wichtige Adressen

Botschaften und Konsulate

Rumänische Botschaft in Österreich
Prinz Eugen Straße 60
1040 Wien
Tel. +43 (0) 1 505 32 27
Fax +43 (0) 1 504 14 62
E-Mail: ambromviena@ambrom.at
Internet: viena.mae.ro


Österreichische Botschaft in Rumänien
Dumbrava Rosie 7
RO-020461 Bukarest
Tel. +40 (0)21 201 56 12
Fax +40 (0)21 210 08 85
E-Mail: bukarest-ob@bmeia.gv.at
Internet: www.aussenministerium.at/bukarest


Die Kontaktdaten der Honorar- und Generalkonsulate erfragen Sie bitte bei der jeweiligen Botschaft.

Partnerclub des ÖAMTC


A24 
247 Calea Turzii
RO-00495 Cluj-Napoca
Tel.+40 (0) 264207940
Fax. +40 (0) 264207901
E-Mail: office@a24assistance.ro
Tourismusvertretung


Rumänisches Touristenamt
Das Büro wurde im Sommer 2017 geschlossen!
Internet: www.rumaenien-info.at

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin