Länderinfo

Hier finden Sie nützliche Infos und Bestimmungen im In- und Ausland

Länderinfo für Irland

Campinginfo

Allgemein
Die interessante Landschaft der grünen Insel lockt jährlich viele Touristen an. Die Campingplätze findet man hauptsächlich an oder nahe der Küsten. Meist gelangt man nur über die oft schmalen aber wunderschönen „Coast Roads“ zu ihnen. Die Straßen sind sehr kurvenreich und verengen sich oftmals bis zur Einspurigkeit, auch die Straßenbeläge sind sehr rau und erschweren das Fahren. Daher sind lange Tagesetappen kaum möglich. Irische Campingplätze sind im Allgemeinen eher klein und nicht mit kontinentalen Anlagen zu vergleichen. Sanitäranlagen sind meist reichlich vorhanden aber nicht immer perfekt instandgehalten. Große Wiesenflächen stellen das Campinggelände dar, wobei es immer mehr asphaltierte Standflächen für Wohnmobile und Caravans gibt. Diese sind zur Mitte hin geneigt mit einem Abfluss, was eine direkte Abwasserentsorgung möglich macht. Versorgungs- sowie Freizeiteinrichtungen sucht man meist vergebens.
 
 
Übernachten außerhalb von Campingplätzen
Straßen/Parkplätze: ja
Privatgrund: ja
Entlang von Straßen und Brücken generell verboten, im öffentlichen Raum nur mit Genehmigung der örtlichen Behörden
 
Stellplätze
Rund 30 Stellplätze sind vorhanden.
 
Camping Card International (CCI)
Bei Vorweis der gültigen CCI Card gewähren 15 Plätze Rabatte.
 
Gasversorgung
Gasflaschen werden nachgefüllt bei Fa. Noel Leaders Shop, Tuam Road, Galway und bei Calor Kosangas in Dublin (Tel.: +353 150 50 00) oder in Cork (Tel.: +353 216 612 69). Nähere Infos unter: http://www.calorgas.ie/

Bei zahlreichen Verkaufsstationen der Fa- Calorgas ist es möglich 11- bzw. 13-kg-Flaschen zu erwerben, die mit einem Adapter (auch bei Calorgas erhältlich) an die Systeme angeschlossen werden können. Auf der Website gibt es eine Liste aller Händler, in der Sie sehen können, welcher Händler die Flaschen auf Lager hat.
 
Vermieter
DublinDertourwww.dertour.de
Belfast, DublinBunk Camperswww.bunkcampers.com
DublinCeltic Campervanshttps://www.celticcampervans.com/

Personaldokumente

Ein gültiger Reisepass (mind. bis zur Ausreise gültig) oder Personalausweis ist für die Einreise erforderlich. Der nationale Führerschein ist kein gültiges Grenzdokument.

Kinder
Gültiger Reisepass oder gültiger Personalausweis erforderlichMinderjährige Kinder, die ohne oder nur mit einem/einer Obsorgeberechtigten verreisen, sollten eine Einverständniserklärung mitführen. Legen Sie der Vollmacht eine Kopie der Geburtsurkunde des Kindes sowie eine Kopie des Reisepasses des gesetzlichen Vertreters bei. Bei verschiedenen Nachnamen empfiehlt sich die Mitnahme der Heiratsurkunde der Eltern.
 

Mehr Infos: www.help.gv.at

Kraftfahrzeugdokumente

Reisen mit privatem Fahrzeug

Österreichischer Führerschein und Zulassungsschein

Die Mitnahme der Grünen Versicherungskarte wird empfohlen und ist bei Ihrer Versicherung erhältlich.

Falls nicht mit dem eigenen Fahrzeug gefahren wird ist eine Vollmacht notwendig (beim ÖAMTC erhältlich).

Versicherungen

Kfz-Versicherungen

Die Mitnahme der Grünen Versicherungskarte und eines Europäischen Unfallberichts werden empfohlen (erhältlich bei Ihrer Versicherung).

Der Abschluss einer Reise-Vollkaskoversicherung ist empfehlenswert. Sie sichern Ihr Fahrzeug finanziell ab - bei Unfällen, Wildschäden, Diebstahl und vielen anderen Fällen, die Ihre Kfz-Haftpflicht nicht übernimmt.
Exklusiv für Clubmitglieder gibt es die ÖAMTC Reise-Vollkasko* für Motorräder oder mehrspurige Fahrzeuge. 

Reiseversicherungen*
Die Europäische Krankenversicherungskarte finden Sie auf der Rückseite Ihrer e-card. Damit können Sie bei einem Arzt oder Krankenhaus ärztliche Betreuung in Anspruch nehmen.
Wird die Europäische Krankenversicherungskarte (etwa aus Unkenntnis oder Behandlung bei einem privaten Arzt oder Krankenhaus) nicht akzeptiert und die Barzahlung der Behandlung verlangt, lassen Sie sich eine detaillierte Rechnung inkl. Diagnose ausstellen. Diese kann nachträglich in Österreich bei der Krankenversicherung eingereicht werden.

Mehr Infos: www.chipkarte.at

Der Abschluss einer Zusatzversicherung wird dringend empfohlen. Einen umfassenden Schutz im Krankheitsfall, bei Krankenrücktransport, Fahrzeug-Rückholung und vielem mehr bietet der ÖAMTC Schutzbrief.
Mehr Infos: www.oeamtc.at/schutzbrief

Informationen zu Gepäck- und Stornoschutz* finden Sie unter: www.oeamtc.at/versicherung (*Versicherungsagent: ÖAMTC Betriebe Ges.m.b.H.,GISA-Zahl: 23409217, Versicherer: Europäische Reiseversicherung AG)

Verkehrsbestimmungen

In Irland gilt Linksverkehr

  Höchstgeschwindigkeiten

Im Ortsgebiet: 50 km/h (Dublin Innenstadt: 30 km/h Zone)
In der gesamten Republik Irland sind Entfernungen und Tempolimits auf den Straßenschildern in Kilometern angegeben. Manche Schilder geben noch Meilen an (1 Meile = 1,6 km).

KraftfahrzeugaußerortsAutobahn
Motorrad, Pkw,
Wohnmobil bis 3,5t
80-100 km/h*120 km/h**
Pkw mit Anhänger,
Wohnmobil über 3,5t
80 km/h*80 km/h

* nach Beschilderung

** außer auf M 50, hier gelten 100 km/h

Kindersicherung

Kinder kleiner als 1,50 Meter und unter 36 kg benötigen einen dem Gewicht und der Größe des Kindes entsprechenden Kindersitz (ECE Regelung Nr. 44/03 oder nachfolgend).

Wird das Kind auf dem Beifahrersitz in einem rückwärtsgerichteten Kindersitz befördert, muss der Airbag deaktiviert werden.

Licht am Tag

In der Republik Irland ist Licht am Tag nicht verpflichtend. Um im Linksverkehr entgegenkommende Fahrzeuge nicht zu blenden, müssen Scheinwerfer mit asymmetrischem Licht abgeklebt oder umgestellt werden. Informationen dazu erhält man in der Betriebsanleitung des Kfz oder beim Vertragshändler.

Mitführpflicht für Pkw

keine

Mitführpflicht für Motorradfahrer

keine

Parken

In vielen irischen Städten gibt es Parkscheiben-Parkplätze. Doppelte gelbe Linien am Fahrbahnrand bedeuten Parkverbot, einfach markierte Linien Halteverbot. Parkverbot besteht 15 Meter vor oder 5 Meter nach einem Fußgängerüberweg oder Ampeln sowie in der Nähe eines Schuleingangs (markiert durch gelbe Zickzack-Linien) mit der Bezeichnung "School Keep Clear". Rot-schwarze Schilder (oft an Laternenmasten angebracht) weisen auf eine "Control Zone" hin. Hier ist es nicht erlaubt, ein Fahrzeug unbeaufsichtigt abzustellen. Bei Nichtbeachtung wird das Fahrzeug abgeschleppt.

Informationen für mobilitätseingeschränkte Reisende zur Gültigkeit des Parkausweises für Behinderte finden Sie hier: www.disabledmotorists.eu/de/weltkarte/europe/irland.htm

Promillegrenze

0,5 Promille,
0,2 Promille für Berufskraftfahrer und Fahranfänger (in den ersten beiden Jahren)

Punkteführerschein

Ein Punkteführerscheinsystem ist in Kraft.

Je nach Verkehrsdelikt drohen auch ausländischen Verkehrsteilnehmern Strafen.

Bitte beachten Sie auch den Tipp der ÖAMTC Juristen bezüglich der Vollstreckung von Verkehrsstrafen (siehe Ende dieser Kategorie).

Telefonieren am Steuer

Ist nur mit Freisprecheinrichtung erlaubt. Es ist strafbar, während der fahrt ein Mobiltelefon in der Hand zu halten, ungeachtet dessen, ob telefoniert wird oder nicht.

Winterausrüstung

Keine Winterreifenpflicht. Schneeketten und Spikes sind verboten. Falls Winterreifen verwendet werden, müssen diese auf allen Rädern montiert sein.

Zusätzliche Bestimmungen
  • Es gilt Linksverkehr. Überholt wird rechts.
  • Den "Ring of Kerry" dürfen Busse wegen der Enge der Straße nur in einer Fahrtrichtung (gegen den Uhrzeigersinn) befahren.
  • Wenn nicht anders beschildert, gilt die Vorrangregel "Rechts vor Links"
  • Vorfahrt gewähren zeigen die Schilder "Give Away", "Stop" und "Yield" Schilder
  • Hupen ist innerorts zwischen 23 Uhr und 7 Uhr verboten.
 
Tipp der ÖAMTC-Juristen

Die ÖAMTC-Juristen empfehlen, sich genau über die geltenden Verkehrsbestimmungen zu erkundigen und sich an diese zu halten. Bei Nichtbezahlung von Verkehrsstrafen aus dem EU-Ausland ist grundsätzlich die Vollstreckung in Österreich möglich. Dies betrifft nicht bezahlte Strafen ab 70 Euro für Delikte, die nach dem 1.3.2008 im EU-Ausland begangen wurden. Nehmen Sie bei konkreten Fragen Kontakt mit Ihrer ÖAMTC-Rechtsberatung auf.

Radfahrer

Es besteht keine Helmpflicht.

Straßennetz

Die Republik Irland verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz mit ca. 5.600, größtenteils mautfreien, Autobahnkilometern.

Maut & Vignette

Mautpflichtiges Straßennetz

Irlands Straßen und Autobahnen sind größtenteils mautfrei. Für Teilabschnitte werden Gebühren eingehoben. Die Maut kann mit Ausnahme der M50 bar bezahlt werden.
Mehr Infos: www.etoll.ie

M 1 (Gormanston - Monasterboice)
Gebühren in Euro (Barzahlung möglich):
Motorräder 1,00
Kfz bis 3,5 t 1,90

M 3 (Clonee - Dunshaughlin) / M 3 (Navan - Kells)
Gebühren in Euro (Barzahlung möglich):
Motorräder 0,70
Kfz bis 3,5 t 1,40

M 4 (Kilcock - Enfield - Kinnegad)
Gebühren in Euro (Barzahlung möglich):
Motorräder 1,50
Kfz bis 3,5 t 2,90

M 7 / M 8 (Portlaoise - Castletown / Portlaoise - Cullahill)
Gebühren in Euro (Barzahlung möglich):
Motorräder 1,00
Kfz bis 3,5 t 1,90

M 50 (Dublin Ring)
Keine Barzahlung möglich. Die Maut wird automatisch bei Befahrung der Autobahn erhoben. Nicht registrierte Kfz müssen für die Nutzung bis spätestens 20 Uhr des Folgetages bei einer der landesweiten Zahlstellen (Läden, Tankstellen) bezahlen, die mit dem „Payzone“ Logo gekennzeichnet sind. Eine Mautzahlung per Telefon mit Kreditkarte (Visa/ Mastercard) unter der Nummer 1890 50 10 50 (aus Irland), ++800 50 10 50 11 (International) oder online unter www.eflow.ie ist ebenfalls möglich. :

Motorräder keine Gebühren
Kfz mit bis zu 8 Sitzplätzen 3,10

N 6 (Galway - Ballinasloe)
Gebühren in Euro (Barzahlung möglich):
Motorräder 1,00
Kfz bis 3,5 t 1,90

N 8 (Rathcormac / Fermoy Bypass)
Gebühren in Euro (Barzahlung möglich):
Motorräder 1,00
Kfz bis 3,5 t 1,90

N 25 (Waterford City Bypass)
Gebühren in Euro (Barzahlung möglich):
Motorräder 1,00
Kfz bis 3,5 t 1,90

Mehr Infos: www.etoll.ie/driving-on-toll-roads/toll-rates/

Tunnel & Brücken

East Link Toll Bridge (Dublin)
Gebühren in Euro (Barzahlung möglich):
Motorräder keine Gebühren
Kfz bis 3,5 t 1,75

Limerick Tunnel
Gebühren in Euro (Barzahlung möglich):
Motorräder 1,00
Kfz bis 3,5 t 1,90

Dublin Port Tunnel (Dublin)
Richtung Norden
Gebühren in Euro (Barzahlung möglich):
Mo bis Fr von 16 - 19 Uhr 10
restliche Zeit (inkl. Sa, So und Feiertage) 3
Richtung Süden
Gebühren in Euro (Barzahlung möglich):
Mo bis Fr von 6 - 10 Uhr 10
restliche Zeit (inkl. Sa, So und Feiertage) 3

Mehr Infos: www.etoll.ie/driving-on-toll-roads/toll-rates/

ÖAMTC Touristik Tipp

Berechnen Sie Ihre Mautkosten online mit dem ÖAMTC Routenplaner oder holen Sie sich eine Routenplanung bei Ihrem ÖAMTC Stützpunkt.
Mehr Infos: www.oeamtc.at/routenplaner

Reisegepäck

Einfuhr

Bei Reisen innerhalb der EU bestehen keine Zollgrenzen mehr, es werden an diesen Grenzen auch keine Zollkontrollen mehr durchgeführt. Somit können Waren für den persönlichen Gebrauch, die in einem EU-Land mit allen Abgaben gekauft wurden, ohne Beschränkungen mitgenommen werden. Trotz dieser Bestimmungen kann die Einfuhr von Waren nach besonderen gemeinschaftlichen oder einzelstaatlichen Rechtsvorschriften beschränkt oder ganz untersagt sein. Die Mitnahme von frischem Fleisch, Geflügel- oder Molkereiprodukten und Frischgemüse ist verboten.

Für die Einfuhr von Waren nach Irland aus Nicht EU-Ländern gelten folgende Höchstmengen:

Tabakwaren (ab 17 Jahren)
200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250g Tabak
Alkoholika (ab 17 Jahren)
1 Liter über 22% oder 2 Liter unter 22% und 2 Liter Wein
Sonstiges
50g Parfum, 250 ml Eau de Toilette
Andere Waren
im Wert von umgerechnet ca. 175 Euro (Kinder unter 15 Jahren max. 90 Euro)

Trotz dieser Bestimmungen kann die Einfuhr von Waren nach besonderen gemeinschaftlichen oder einzelstaatlichen Rechtsvorschriften beschränkt oder ganz untersagt sein.

Ausfuhr

Archäologische Gegenstände und Bilder dürfen nur mit Genehmigung vom zuständigen Ministerium ausgeführt werden.

Es gelten die EU-Richtmengen von 800 Stück Zigaretten pro Person.
Weitere Informationen zu den Einfuhrbestimmungen nach Österreich entnehmen Sie bitte der ÖAMTC Reiseinformation "Praktische Hinweise", welche an jedem ÖAMTC Stützpunkterhältlich ist.

Mehr Informationen zurEinfuhr nach Österreich aus EU-Ländern

Souvenirs

Den berühmten nordirischen Leinen sowie Tweed- und Wollkleidung finden Sie in den vielen Kunsthandwerksläden und -werkstätten und in Geschäften auf der ganzen Insel. Tatsächlich gibt es überall viele handgefertigte und traditionelle Produkte, die hervorragend als Souvenirs geeignet sind.

Artenschutz
Über 30.000 gefährdete Tier- und Pflanzenarten sind mittels Artenschutzabkommen geschützt. Um sich beim Souvenirkauf nicht strafbar zu machen, empfiehlt es sich auf tierische und pflanzliche Reisemitbringsel zu verzichten.

Mehr Infos: www.cites.at

Hunde & Katzen

EU-Heimtierausweis mit Kennzeichnung des Tieres (durch Mikrochip oder Tätowierung). Im Heimtierausweis muss eine gültige Tollwutimpfung eingetragen sein. Die Impfung hat spätestens 21 Tage vor der Einreise zu erfolgen. Zudem muss die Chippung des Tieres vor der Tollwutimpfung erfolgt sein.

Achtung: Jedes Tier muss entweder durch eine deutlich erkennbare Tätowierung oder durch einen Mikrochip gekennzeichnet sein. Seit dem 3. Juli 2011 dürfen Tiere nur mehr mittels Chip gekennzeichnet werden. Eine vor dem 3. Juli 2011 durchgeführte Tätowierung ist auch weiterhin gültig, sofern sie deutlich lesbar ist.

24 bis 120 Stunden (1 bis 5 Tage) vor der Einreise müssen Hunde zusätzlich gegen Bandwürmer behandelt werden.

Sind die bisher genannten Voraussetzungen nicht erfüllt, benötigen Tiere eine Einfuhrgenehmigung und müssen 21 Tage in Quarantäne.
Mehr Infos: www.agriculture.gov.ie/pets/

Telefon

Vorwahl

nach Irland: +353 (+ Ortskennzahl ohne "0")
nach Österreich: +43 (+ Ortskennzahl ohne "0")
 

Mobiltelefone

Detailinformationen bezüglich Handynutzung im Ausland erhalten Sie bei Ihrem Netzbetreiber.

Pannenhilfe & Notfall

Pannenhilfe & ÖAMTC-Schutzbriefhilfe

Pannenhilfe durch ÖAMTC-Partnerclubs kann über die ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe telefonisch unter +43 1 25 120 00 angefordert werden.

Als Mitglied mit einem ÖAMTC-Schutzbrief haben Sie besonders gut vorgesorgt. Nicht nur bei der Pannenhilfe, die bis zu 100 Euro durch den Schutzbrief vergütet wird, sondern auch mit vielen weiteren wichtigen Leistungen von der Fahrzeug-Rückholung bis zum Krankenrücktransport.

Die Schutzbrief-Nothilfe ist rund um die Uhr für Sie da. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie in jeder Notsituation und organisieren bei Bedarf die notwendige Hilfe.

Notrufnummern
  • Feuerwehr: 999 oder 112
  • Polizei: 999 oder 112
  • Rettung: 999 oder 112
  • ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe: +43 1 25 120 00
ÖAMTC-Tipp:

Vor Reiseantritt die Notrufnummern im Mobiltelefon speichern.

Sitten & Gebräuche

Sitten und Gebräuche

Einige berühmte Persönlichkeiten sind mit Irland verbunden, von denen hier nur eine Auswahl angesprochen werden kann:

James Joyce (1882-1941) ist Irlands großer Schriftsteller, der mit "Ulysses" und den Kurzgeschichten des "Dubliners" Aufsehen erregt hat. Einige Stationen des "Dubliner" sind in Dublin selber auf Bronze-Tafeln für Touristen niedergeschrieben.

Samuel Beckett (1906-1989) ist ein führender Vertreter des absurden Theaters, der 1969 den Nobelpreis für Literatur erhielt. Zu seinen bekanntesten Stücken gehört "Warten auf Godot".

Chris de Burgh (geb. 1948) ist ein Liedermacher, der mit seinen Balladen viele Auszeichnungen der Popmusik erhielt. Zu den bekanntesten Werken gehören die Platte "Spanish Train" und die Lieder "Don't pay the Ferryman" und "Lady in Red". Seine keltische Melancholie gehört schon zu den Klassikern der Popmusik.

Religion

Im Laufe des 5. Jahrhunderts wurde Irland auf friedlichem Wege vollständig christianisiert. Zu verdanken ist dies dem heiligen Patrick (ca. 389-461), der sich in Gallien zum Priester ausbilden ließ, um dann als Bischof in Irland Schulen, Klöster und Kirchen zu errichten. Noch heute feiern die Iren den "St. Patrick's Day" als nationalen Feiertag.

Der katholische Glaube beeinflusst stark den irischen Alltag. Seit 1995 sind Scheidungen auch in Irland gestattet. In vielen kinderreichen Familien entscheidet sich eines der Kinder für den geistlichen Stand, so dass man irische Priester oder Schwestern in aller Welt als Helfer findet.

Wichtige Adressen

Botschaften und Konsulate

Irische Botschaft in Österreich
Rotenturmstraße 16-18, 5. Stock
1010 Wien
Tel. +43 (0) 1 715 42 46
Fax +43 (0) 1 713 60 04
E-Mail: vienna@dfa.ie

Österreichische Botschaft in Irland
15 Ailesbury Court Apartements
93 Ailesbury Road, Dublin 4
Tel. +353 (0) 1 269 45 77
Fax +353 (0) 1 283 08 60
E-Mail: dublin-ob@bmeia.gv.at
Internet: www.aussenministerium.at/dublin

Die Kontaktdaten der Honorar- und Generalkonsulate erfragen Sie bitte bei der jeweiligen Botschaft.

Partnerclubs des ÖAMTC

Automobile Association Ireland (AA Ireland)
Maryland House
20/21 South William Street, Dublin 2
Tel. +353 1 617 99 99
Fax +353 1 617 99 00
E-mail: aa@aaireland.ie
Internet: www.aaireland.ie

Tourismusvertretung

Irische Fremdenverkehrszentrale
Tel. (01) 501 596 000
Internet: www.entdeckeirland.at

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin