Länderinfo

Hier finden Sie nützliche Infos und Bestimmungen im In- und Ausland

Länderinfo für Belgien

Campinginfo

Allgemein
Auf internationalen Tourismus ist Belgien noch nicht so recht eingestellt, da die Hälfte der Gäste aus dem eigenen Land kommt. Küsten und Städte sind die Urlaubsdestinationen die auch von ausländischen Touristen aufgesucht werden. Bei Strandurlauben sollte der Standplatz unbedingt vorher reserviert werden, da Campingplätze in Strandnähe eher dünn gesät und in der Hauptsaison ausgebucht sind. Plätze in Küstennähe weisen im Allgemeinen ein etwas geringeres Ausstattungsniveau als Plätze im Landesinneren auf. Spielplätze für Kinder fehlen an kaum einen Platz.
 
Campingplätze: www.belgien-tourismus.de
 
Übernachten außerhalb von Campingplätzen
Straßen/Parkplatz: Ja*
Privatgrund: Ja
 
* Maximal für 24 Stunden, wenn kein Straßenverkehr behindert wird. Nicht in Flandern, entland der Küste
 
Stellplätze
Es gibt rund 41 Stellplätze in Belgien.
 
Camping Card International (CCI)
Bei Vorweis der gültigen CCI Card gewähren 47 Plätze Rabatte.

Gasversorgung
Belgische Flaschen sind mit den unsrigen identisch und können an die Regler angeschlossen werden. Ein Flaschentausch ist ebenso möglich wie das Befüllen von Flaschen und Tanks an speziellen Stationen. Die größten Füllbetriebe in Belgien sind Belgian Shell und Totalfina in Brüssel, Primagaz in Tessenderlo, Semnickgas in Geraardsbergen, Gasbottling in Gent.
 
Füllstationen und Infos:
Totalfina/Brüssel (www.be.total.com), Primagaz/Tessenderlo (www.primagaz.be), Belgian Shell (www.shell.be), Seminckgas/Gerandsbergen (www.seminck.be)

Vermieter
Brüssel, Lot Liberty Road, www.libertyroad.be

Personaldokumente

Reisepass oder Personalausweis

Gut zu wissen: Auch wenn der Reisepass bis zu 5 Jahren abgelaufen sein kann, wird unbedingt die Verwendung eines gültigen Reisepasses empfohlen. Der Personalausweis muss auf jeden Fall für die Reisedauer gültig sein. Der nationale Führerschein ist kein gültiges Grenzdokument.

Bitte beachten: Bei Flugreisen kann aufgrund der Beförderungsbestimmungen einiger Airlines (zumeist Billigairlines) Passagieren mit abgelaufenem Reisepass die Beförderung verweigert werden. Es wird daher geraten, einen gültigen Reisepass oder Personalausweis zu benützen.

Kinder

Gültiger Reisepass oder gültiger Personalausweis erforderlich.

Mehr Infos: www.help.gv.at, www.passkontrolle.at

Kraftfahrzeugdokumente

Reisen mit privatem Fahrzeug

Österreichischer Führerschein und Zulassungsschein. Vollmacht, falls nicht mit eigenem Fahrzeug gefahren wird (beim ÖAMTC erhältlich).

Reisen mit Mietwagen

Mit Ihrer Clubkarte sparen Sie bei zahlreichen Mietwagenfirmen Geld. Informieren Sie sich bereits vor Ihrer Reise über die ÖAMTC Vorteilspartner.

Die notwendigen Anmietbedingungen (wie z.B. benötigtes Mindestalter, Führerschein, Kreditkarte als Kaution, Versicherungsschutz usw.) müssen Sie bei Ihrer Autovermietung erfragen.

Versicherungen

Kfz-Versicherungen

Die Mitnahme einer Grünen Versicherungskarte wird dringend empfohlen (erhältlich bei Ihrer Versicherung).

Der Abschluss einer Reise-Vollkaskoversicherung ist empfehlenswert. Sie sichern Ihr Fahrzeug finanziell ab - bei Unfällen, Wildschäden, Diebstahl und vielen anderen Fällen, die Ihre Kfz-Haftpflicht nicht übernimmt.
Exklusiv für Clubmitglieder gibt es die ÖAMTC Reise-Vollkasko für Motorräder oder mehrspurige Fahrzeuge. 
 
Reise-Versicherungen*

Die Europäische Krankenversicherungskarte finden Sie auf der Rückseite Ihrer e-card. Damit können Sie bei einem Arzt oder Krankenhaus ärztliche Betreuung in Anspruch nehmen. Wird die Europäische Krankenversicherungskarte (etwa aus Unkenntnis oder Behandlung bei einem privaten Arzt oder Krankenhaus) nicht akzeptiert und die Barzahlung der Behandlung verlangt, lassen Sie sich eine detaillierte Rechnung inkl. Diagnose ausstellen. Diese kann nachträglich in Österreich bei der Krankenversicherung eingereicht werden.

Der Abschluss einer Zusatzversicherung wird dringend empfohlen. Einen umfassenden Schutz im Krankheitsfall, bei Krankenrücktransport, Fahrzeug-Rückholung und vielem mehr bietet der ÖAMTC Schutzbrief.

Verkehrsbestimmungen

In Belgien gilt Rechtsverkehr.

Höchstgeschwindigkeiten

Im Ortsgebiet: 50 km/h

Kraftfahrzeugaußerorts*Schnellstraße**Autobahn
Motorrad90 km/h
(70 km/h in der Wallonie)
120 km/h120 km/h
Pkw, Gespanne,
Wohnmobil bis 3,5t

90 km/h
(70 km/h in der Wallonie)

120 km/h120 km/h
Wohnmobil und Gespanne über 3,5t90 km/h
(70 km/h in der Wallonie)
90 km/h90 km/h

* 70km/h in Flandern ** Mit mindestens 2 Fahrstreifen in jede Richtung (baulich getrennt).

Bei Unfällen von Gespannen mit Geschwindigkeiten von über 100 km/h muss mit Einschränkungen bei der Versicherungsleistung gerechnet werden, da Wohnanhänger in den meisten Fällen bauartbedingt nur bis 100 km/h zugelassen sind.

Kindersicherung

Kinder unter 135 cm benötigen einen dem Gewicht und der Größe des Kindes entsprechenden Kindersitz.
Wird das Kind auf dem Beifahrersitz in einem rückwärtsgerichteten Kindersitz befördert, muss der Airbag deaktiviert werden.

Licht am Tag

Für Motorradfahrer ist Licht am Tag Pflicht.

Mitführpflicht für Pkw

  • Verbandszeug (für in Belgien zugelassene Fahrzeuge)
  • Warndreieck
  • Warnweste
  • Feuerlöscher (für in Belgien zugelassene Fahrzeuge)
     

Mitführpflicht für Motorradfahrer

  • Warnweste
  • Fahrer und Beifahrer von Motorrädern über 50 ccm müssen Handschuhe, eine langärmlige Jacke, eine lange Hose oder einen Overall tragen.
  • Es sind Stiefel oder Stiefeletten zu verwenden, die über die Knöchel reichen.
  • Helmpflicht gilt auch für Mopedfahrer.

Zum Thema Warnweste:

Fahrer von Kraftfahrzeugen und Motorrädern sind verpflichtet, eine reflektierende Warnweste anzulegen, wenn sie ihr Fahrzeug nach einem Unfall, einer Panne oder aus sonstigen Gründen außerhalb geschlossener Ortschaften verlassen.

Fahrradträger auf Anhängerkupplung
Das in Österreich zulässige rote Kennzeichen ist im Ausland oft unbekannt. Der ÖAMTC empfiehlt daher primär die Verwendung solcher Heckträger, durch die das Kennzeichen nicht verdeckt wird oder – wenn das Kennzeichen verdeckt wird – das Umstecken des weißen Kennzeichens.

  Parken
  • Parkverbot besteht an Bordsteinen mit einer gelben Linie.
  • Parkzonen sind durch ein Verkehrsschild mit einem großen „P“ gekennzeichnet.
  • Für Kurzparkzonen ist werktags von 9 bis 18 Uhr (inkl. Samstag) eine Parkscheibe erforderlich. Die Parkdauer in Kurzparkzonen beträgt 2 Stunden.
  • Parkverbot gilt vor Einfahrten, weniger als 5 Meter vor Beginn oder Ende eines Radweges und innerhalb von 15 Metern einer Bus- oder
  • Straßenbahnhaltestelle. Beim Parken auf Gehsteigen muss ein mindestens 1,5 Meter breiter Streifen freigehalten werden.

Promillegrenze

0,5 Promille (0,2 Promille für Berufskraftfahrer)

Telefonieren am Steuer

Nur unter Verwendung einer Freisprecheinrichtung erlaubt.

Winterausrüstung

Winterreifen:
Es besteht keine generelle Winterreifenpflicht.
Schneeketten:
Die Verwendung von Schneeketten ist nur bei schnee- und eisbedeckten Straßen erlaubt.
Spikereifen:
Bei Fahrzeugen bis 3,5 t zGG vom 1. November bis 31. März erlaubt. Spikes müssen an allen Rädern (inklusive eines etwaigen Anhängers) angebracht werden. Am Heck ist ein Geschwindigkeitsaufkleber anzubringen. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit mit Spike-Reifen beträgt auf Autobahnen 90 km/h, auf den übrigen Straßen 60 km/h.

Zusätzliche Bestimmungen
  • Es ist verboten, liegen gebliebene Fahrzeuge auf Autobahnen und Schnellstraßen auf dem Pannenstreifen abzuschleppen. 
  • Nebelschlussleuchten müssen bei Nebel, starkem Regen, Schneefall oder Sicht unter 100 m eingeschaltet werden. 
  • Überholverbot für Fahrzeuge über 3,5 t zul. Gesamtgewicht auf Straßen mit zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung (außer landwirtschaftliche Fahrzeuge).
  • Motorradfahrer dürfen sich an stehenden oder langsam fahrenden Fahrzeugkolonnen vorbeischlängeln. Dabei gilt ein Tempolimit von 50 km/h und die Geschwindigkeits-Differenz zwischen Motorrad und zu überholendem Fahrzeug darf nicht mehr als 20 km/h betragen.
  • Polizeibeamte können von ausländischen Fahrern an Ort und Stelle Strafen erheben.

Tipp der ÖAMTC-Juristen

Bitte beachten Sie auf jeden Fall die jeweiligen Verkehrsbestimmungen! Wird eine Geldstrafe nicht bereits vor Ort bezahlt, kann diese in Österreich zwangsweise eingefordert werden. Bei Fragen zu einem ausländischen Strafzettel kontaktieren Sie die ÖAMTC Rechtsberatung - für Mitglieder kostenlos!

Radfahrer

Es besteht keine Helmpflicht.

Straßennetz

Rund 1.750 km gebührenfreie Schnellstraßen und Autobahnen.

Maut & Vignette

Tunnel & Brücken

Liefkenshoek Tunnel
Für die Fahrt durch den Tunnel bei Antwerpen müssen Fahrzeuge unter
2,75 m Höhe bei Barzahlung 6 Euro (4,95 Euro mit Kreditkarte) und
über 2,75 m Höhe 19 Euro (17,60 Euro mit Kreditkarte) bezahlen.
Mehr Infos: www.liefkenshoektunnel.be

 

Reisegepäck

Einreise nach Belgien

Bei Reisen innerhalb der EU bestehen keine Zollgrenzen mehr, es werden an diesen Grenzen auch keine Zollkontrollen mehr durchgeführt. Somit können Waren für den persönlichen Gebrauch, die in einem EU-Land mit allen Abgaben gekauft wurden, ohne Beschränkungen mitgenommen werden.

Trotz dieser Bestimmungen kann die Einfuhr von Waren nach besonderen gemeinschaftlichen oder einzelstaatlichen Rechtsvorschriften beschränkt oder ganz untersagt sein.

Rückreise nach Österreich

Es gelten die EU-Richtmengen von 800 Stück Zigaretten pro Person.
Weitere Informationen zu den Einfuhrbestimungen nach Österreich entnehmen Sie bitte der ÖAMTC Reiseinformation "Praktische Hinweise", welche an jedem ÖAMTC Stützpunkterhältlich ist.

Mehr Informationen zur Einfuhr nach Österreich aus EU-Ländern

Souvenirs

Als beliebte Mitbringsel gelten Pralinen, belgische Biere und Spitzen (Brügge, Brüssel und Mechelen).

Artenschutz
Über 3.000 Tier- und 30.000 Pflanzenarten sind mittels Artenschutzübereinkommen geschützt. Um sich beim Souvenirkauf
nicht strafbar zu machen, empfiehlt es sich auf tierische und pflanzliche Reisemitbringsel zu verzichten.
Mehr Infos: www.cites.at

Hunde & Katzen

EU-Heimtierausweis mit Kennzeichnung des Tieres (durch Mikrochip oder Tätowierung). Im Heimtierausweis muss eine gültige Tollwutimpfung eingetragen sein.

Achtung: Seit dem 3. Juli 2011 dürfen Tiere nur mehr mittels Chip gekennzeichnet werden. Eine vor dem 3. Juli 2011 durchgeführte Tätowierung ist auch weiterhin gültig, sofern sie deutlich lesbar ist. 

Telefon

Vorwahl

nach Belgien: +32 (+ Ortskennzahl ohne "0") wählen
nach Österreich: +43 (+ Ortskennzahl ohne "0") wählen

Mobiltelefone

Detailinformationen bezüglich Handynutzung im Ausland erhalten Sie bei Ihrem Netzbetreiber.

Pannenhilfe & Notfall

Pannenhilfe & ÖAMTC-Schutzbriefhilfe

Pannenhilfe durch ÖAMTC-Partnerclubs kann über die ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe telefonisch unter +43 1 25 120 00 angefordert werden.

Als Mitglied mit einem ÖAMTC-Schutzbrief haben Sie besonders gut vorgesorgt. Nicht nur bei der Pannenhilfe, die im Ausland bis zu 100 Euro durch den Schutzbrief vergütet wird, sondern auch mit vielen weiteren wichtigen Leistungen von der Fahrzeug-Rückholung bis zum Krankenrücktransport.

Die Schutzbrief-Nothilfe ist rund um die Uhr für Sie da. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie in jeder Notsituation und organisieren bei Bedarf die notwendige Hilfe.

Notrufnummern
  • Feuerwehr: 112
  • Polizei: 112
  • Rettung: 112
  • ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe: +43 1 25 120 00
ÖAMTC-Tipp

Vor Reiseantritt Notrufnummern im Mobiltelefon speichern.

Sitten & Gebräuche

Sitten und Gebräuche

Der Karneval wird besonders im wallonischen Landesteil noch nach ursprünglicher Art gefeiert. Als Karnevalshochburg gilt Binche, zwischen Charleroi und Mons gelegen. Im fast ausschließlich katholischen Belgien nehmen Prozessionen einen großen Platz ein. So gibt es in Charleroi beispielsweise den Brauch der Militärprozessionen, von denen der Bekannteste der Marche de la Madeleine ist, der Ende Juli veranstaltet wird. In Brügge findet neben der berühmten Heiligblutprozession alle fünf Jahre der historische Umzug des Goldenen Baumes statt. In Tournai gibt es die Maienprozession, die jährlich am zweiten Sonntag im September abgehalten wird. Die schönsten weltlichen Feste sind hier die "Fête des Rois" am Montag nach Dreikönig mit Umzug und das "Quarte Cortèges" am ersten Juniwochenende, deren Höhepunkte ein Riesenumzug mit historischen Figuren ist. Das berühmteste weltliche Fest in Belgien ist aber der "Ommegang" in Brüssel, der eine Wiederaufnahme des Umzuges von 1549 ist, der damals zu Ehren von König Karl V. veranstaltet wurde.

Religion

Ca. 90 Prozent der belgischen Bevölkerung gehören der römisch-katholischen Kirche an. Daneben gibt es protestantische Glaubensgemeinschaften und Anhänger des Judentums.

Wichtige Adressen

Botschaften und Konsulate

Botschaft des Königreichs Belgien
Prinz-Eugen-Straße 8-10, 1040 Wien 
Tel. (01) 502 07 0, Fax (01) 502 07 22
E-Mail: vienna@diplobel.fed.be
www.diplomatie.belgium.be/austria

Österreichische Botschaft in Belgien
Place du Champ de Mars 5, bte 5, B-1050 Brüssel
Tel. +32 (0)2 289 07 00, Fax +32 (0)2 513 66 41
E-Mail: bruessel-ob@bmeia.gv.at
www.aussenministerium.at/bruessel

Die Kontaktdaten der Honorar- und Generalkonsulate erfragen Sie bitte bei der jeweiligen Botschaft.

Partnerclub des ÖAMTC

Touring Club Royal de Belgique (TCB) 
Rue de la Loi 44, B-1040 Brüssel
Tel. +32 (0)2 233 22 11, Fax +32 (0)2 233 22 05
www.touring.be

Tourismusvertretung

Tourismuswerbung Flandern – Brüssel (Kein Kundenverkehr!)
Mariahilfer Straße 121 B, 6. Stock, 1060 Wien
Tel. (01) 596 06 60, Fax (01) 596 06 95 
E-Mail: office@flandern.at
www.flandern.at

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin