Genuss am Millstätter See
Zwischen Camping am Wasser und Sternenbalkon ganz oben.

Urlaub in Kärnten war schon immer ein Hit.  Wir haben uns dieses Mal am Millstätter See umgesehen.


Wir starten
beim Terrassencamping in Pesenthein, wo wir einen Standplatz mit einem super Ausblick auf den See ergattern. Ein eigener Strand ist mit dabei. Im nahe gelegenen Millstatt lohnt ein Spaziergang zu den wunderbaren Gründerzeit-Villen, die ab 1879 gebaut wurden und seither liebevoll in Stand gehalten werden. Das Badehaus von 2012, ganz im Stil der historischen Vorbilder als Seewellness-Anlage gedacht, spielt alle Stücke. Anschließend geht es zum Aperitiv ins Cap 46° 13°, die Pyramide im See.  Danach nehmen wir an der Buchtenwanderung teil und rudern in einem Holzboot zum einen Kilometer entfernten, naturbelassenen Südufer.



Hoch über dem See, am Mirnock – vorbei am Hof, auf dem Franz Klammer aufgewachsen ist – liegt der Sternenbalkon beim Alpengasthof Bergfried, einem von neun Mirnock-Bauern. Von dort hat man einen exzellenten Blick auf den ganzen See. Nachdem wir dort den 2,6 Kilometer langen Rundweg erkundet haben, schmeckt die Brettljause noch einmal so gut.



Radenthein ist nicht weit entfernt. Wir besuchen die Erlebniswelt Granatium und begeben uns auf die Spuren des Karfunkelsteins Granat. 300 Meter geht es dort hinein ins Innere der Millstätter Alpe, vorbei an glitzernden Edelsteinadern. Die Nockberge boten einst das größte Granatvorkommen Europas. Gleich um die Ecke liegt das Kaslab´n mit Schaukäserei. Sechzehn Bauern haben sich zusammengeschlossen und fertigen wohlschmeckenden Bio-Heumilchkäse.

Das Bonsai-Museum in Seeboden
                           ist ein beschaulicher Rückzugsort.

Mit 4.000 Bäumchen ist das Bonsai-Museum in Seeboden ein einzigartiges Juwel. Es ist faszinierend, an kleinen Ahorn-, Zedern-, Ficus-, Eichen- oder Kirschbäumen vorbei zu spazieren. Schlussendlich leihen wir uns noch E-Bikes aus, um die 28 Kilometer-Runde um den See in Angriff zu nehmen. Der schönste Teil an einem sonnigen Tag ist der Trail am Südufer mit seinem kühlenden, dichten Waldbewuchs. Eine zünftige Einkehr muss auch sein, am besten beim Laggerhof. Wie könnte es anders sein: mit idyllischen Blick auf den See.
Infos:
Millstätter See Tourismus
Kaiser-Franz-Josef Str. 49, 9872 Millstatt
Tel. 04766 37 00-0
 
Campingplätze:
 
 

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin