Camping-Klo ohne Chemie
Chemie in der Camping-Toillette belastet die Umwelt und kostet Geld. Die Camping-Revue erklärt Alternativen sowie Tipps und Tricks

Warum führen Gespräche übers Campen immer wieder zum stillen Örtchen?
Weil es jede und jeden betrifft! Und so schön der Urlaub sein mag, das Klo gehört wohl zu den Dingen, die man von zuhause am meisten vermisst. Im Reisemobil oder Wohnwagen ist es eng, weniger komfortabel und die Entsorgung der Kassettentoilette gehört für die meisten Camper nicht gerade zu ihrer Lieblingsbeschäftigung. 

Übliche Chemie

In erster Linie sorgt die übliche aggressive Chemie – blaue Produkte – dafür, dass keine unangenhmen Gerüche entstehen und der Inhalt der Kassette verflüssigt wird. Das sind wohl die wirkungsvollsten Mittel und erledigen Ihre Arbeit perfekt. Sie sollen nämlich ungeführ fünf Tage wirken. Für die Umwelt sind sie aber alles andere als perfekt. Denn sie sind so aggressiv, dass sie sogar die Kunsstoff-Abflussrohre angreifen können, wenn man sie in einem herkömmlichen WC entsorgt. Weiters sind sie schlecht für Kläranlagen und dürfen dort eigentlich gar nicht hin. Deshalb müssen sie an dafür vorgesehenen Entsorgungsstationen entleert werden. Jedenfalls gilt hier: Je weniger Mittel desto besser für die Umwelt. 
 

Grüne Produkte

Diese Zusätze sind meist biologisch abbaubar, das heißt aber nicht, dass diese Stoffe gut für die Umwelt sind. Sie wirken etwas kürzer und können bei hohen Minusgraden einfrieren. 
 

SOG

Bei diesem System - das sich übrigens einfach nachrüsten läßt - sorgt ein Hochleistungslüfter dafür, dass unliebsame Gerüche einfach abgesaugt werden. Dadurch kann komplett auf Chemie verzichtet werden.
 

Hausmittel

Oft wird mit Wasser verdünnte Schmierseife als Chemieersatz eingesetzt. 
In letzter Zeit hört man auch, dass Ammovit gute Dienste leisten soll.
Essig hilft zwar gegen Geruch, kann aber Kunsstoffe angreifen. 
Einige Camper verwenden auch Tabletten für die Gebissreinigung - die Wirkungsweise ist aber fraglich. 

Keine Zusätze - nur Wasser

Immer mehr Camper betreiben die Toilette ganz ohne Chemie und Zusätze. Wenn man ein  paar Dinge beherzigt, funktioniert es und ist die umweltfreundlicheste Variante. 
Es gilt: Je öfter entleert wird, desto weniger Gerüche. Ohne Zusätze empfielt es sich, täglich oder alle zwei Tage zu entleeren. 
Je höherer Temperaturen, desto eher Gerüche. Im Sommer jedenfalls täglich entleeren. 
 

Toilettenpapier

Wenn man das Toilettenpapier in die Kassette wirft, empfielt es sich, speziell dafür geeignetes Papier zu kaufen, es zersetzt sich leichter. Am effektivsten ist jedoch, das Papier getrennt in einem Müllsack zu werfen und zu entsorgen. 
 

Alternative Toiletten

Trocken- oder Verbrennungstoiletten kommen gänzlich ohne Chemie aus. Letztere sind zwar teuer, verbrennen jedoch die Hinterlassenschaften zu einem Häufchen Asche. 
 
 

Fazit

Ja, es gibt Alternativen zur Chemie. Sie sind jedoch weniger effizient und das WC muss öfters entleert werden. 

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin