48 Stunden in Bozen
Besuch beim "Ötzi"

Für unseren Bozenbesuch wählten wir als Aufgangspunkt den Campingplatz „Campingpark Steiner“ in Liefers nahe Bozen. Von hier fährt ein Bus direkt in die Innenstadt von Bozen und mit der Bozen-Card, die es an der Rezeption gratis gibt, sind die „Öffis“ und die Museumseintritte gratis.

Montag


9 Uhr 23
Wir starten unsere Erkundungstour mit dem Bus 110, welcher unmittelbar vor dem Platz hält und uns in zirka 25 Minuten ins Zentrum von Bozen bringt.
10 Uhr
Am Walther Platz verlassen wir den Bus und holen uns von der Touristeninformation, die sich in der Südtirolerstrasse befindet, einen Stadtplan und Informationsmaterial.
10 Uhr 15
Gut ausgestattet marschieren wir zurück zum Walther Platz, DEM Zentrum Bozens. 1901 wurde der frühere Johannesplatz dem großen deutschen Dichter und bedeutendsten Minnesänger seiner Zeit, Walther von der Vogelweide, gewidmet. Seine Statue mitten auf dem Platz stammt aus dem Jahr 1829. Rund um den Platz laden zahlreiche Lokale zum Sitzenbleiben ein. Zuerst aber wollen wir noch eine Rundfahrt mit dem Eco-Express (ein kleiner Bummelzug) machen, um uns einen Überblick zu verschaffen.
10 Uhr 30
Die Rundfahrt beginnt beim Dom und dauert zirka 25 Minuten. Sie führt vorbei an der freien Universität Bozen, der Dominikaner Kirche über den Talfer zum Siegesplatz, der vom faschistischen Regime als Gegenstück zur Altstadt als Zeichen der Modernisierung und Expansion errichtet wurde.
11 Uhr
Zurück am Walther Platz nützen wir gleich die Gelegenheit den Dom Maria Himmelfahrt zu besuchen. Die romanisch-gotische Kirche mit dem spitzen Turm gilt als das Wahrzeichen Bozens.
11 Uhr 30
Nach der kühlen Kirche ist es jetzt wunderbar auf dem Walther Platz in der Sonne einen Cappuccino zu genießen.
12 Uhr
Anschließend spazieren wir über den Kornplatz zu den Lauben bis zum Obstplatz.
12 Uhr 15
Wir kommen durch die Museumsstraße zum „Ötzi“, sprich zum Archäologischen Museum und müssen erfahren, dass am Montag die Museen geschlossen haben! Auf der Suche nach einem gemütlichen Lokal stoßen wir auf die kleine, aber feine „Bar Ritter“ in der Silbergasse.
12 Uhr 30
In der idyllischen Laube genießen wir eine hervorragende Pasta.
13 Uhr 30
Quer durch die Altstadt schlendern wir zur Seilbahn auf den Ritten.
14 Uhr
In zwölf Minuten bringt uns die Bahn auf das Rittner Hochplateau nach Oberbozen. Dort steigen wir in eine Schmalspurbahn, die uns durch eine wunderbare Landschaft mit traumhaften Ausblicken auf die schneebedeckten Dolomiten nach Klobenstein bringt.
15 Uhr
In Klobenstein wandern wir auf dem Erdpyramidenweg nach Lengmoos. Die Erdpyramiden bestehen seit 25.000 Jahren und sind die höchsten Europas.
17 Uhr
Zurück auf dem Walther Platz genehmigen wir uns noch einen Aperitiv und genießen eine köstliche Pizza bevor zurück auf den Campingplatz fahren.
Blick auf Bozen
Südtiroler Wein in der "Bar Ritter"
Blick auf die Dolomiten
Der prächtige Obstmarkt
Gemütliche Lauben
"Ötzi" im Archäologischen Museum
Die Fresken im Schloss Runkelstein
Das Siegestor
Statue des Walther von der Vogelweide

Dienstag


9 Uhr 20
Heute wollen wir zum „Ötzi“! Wir steigen gleich beim Archäologischen Museum aus, in dem drei Stockwerke dem Ötzi, seiner Auffindung und seinen Originalfundstücken gewidmet sind. Man sollte schon eineinhalb bis zwei Stunden einplanen.
12 Uhr
Unser nächstes Ziel, dass Schloss Runkelstein erreichen wir mit dem Gratisshuttlebus der vom Walther Platz wegfährt. Schloss Runkelstein wird auch die Bilderburg genannt und ist dafür bekannt, dass es die in Europa wichtigsten und besterhaltenen profanen Fresken des Mittelalters beherbergt.
12 Uhr 30
Wir besuchen die Schlosstaverne um unsere knurrenden Mägen zu besänftigen.
13 Uhr 15
Nun können wir uns der abwechslungsreichen Geschichte des Bauwerks widmen. Dass Schloss mehrmals seine Besitzer und wurde demzufolge auch des öfteren umgebaut und erweitert. Im 19. Jahrhundert ließen die Habsburger Restaurierungsmaßnahmen durchführen und schenkten es 1893 der Stadt Bozen.
14 Uhr 15
Wir lassen den Shuttlebus rufen.
14 Uhr 30
Jetzt haben wir Zeit für einen Shoppingbummel durch die Lauben. Die Lauben, das Herzstück der Stadt, wurden im 12. Jahrhundert von Fürstbischöfen von Trient erbaut. Im Erdgeschoß der hübschen Häuser befinden sich moderne Geschäfte, die man hier so gar nicht vermutet. Vom Kornplatz vorbei am Waaghaus spazieren wir entlang der einen Seite bis zum Obstmarkt, der ein herrlich buntes Bild bietet.
15 Uhr 30
Hier entdecken wir eine kleine Weinbar, Banco 11. Natürlich verkosten wir Südtiroler Weine, wir müssen ja nicht mit dem Auto fahren.
16 Uhr 30
Dann geht es auf der anderen Seite der Lauben wieder zurück zum Walther Platz um wieder zum Campingplatz zu fahren. Heute testen wir das Restaurant am Platz, Platzreservierung ist empfehlenswert.
18 Uhr
Wir genießen Südtiroler Spezialitäten und Wein aus dem hauseigenen Keller mit freundlicher Bedienung in gemütlichem Ambiente. Netter kann ein Kurzurlaub nicht enden!

Campingplätze

Campingpark Steiner
www.campingsteiner.com
Kennedystraße 32, 39055 Leifers, Italien
info@campingsteiner.com
 
 

Tourismus

Touristen-Information in Bozen
www.bolzano-bozen.it
Südtiroler Straße 60, 39100 Bozen, Italien
info@bolzano-bozen.it

Tipp 

Immer topaktuelle Reiseberichte finden Sie auch in unserer CampingRevue, dem österreichischen Fachmagazin für alle Camper und exklusiv für Mitglieder. Jetzt Mitglied werden!
 

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin