Traumroute Portugal
Viele Kontraste vereinen sich zu einem perfekten Gesamtbild

Traumhafte Sandstrände und bizarre Felsküsten, endlos scheinende Felder und von Festungsmauern umgebene Städte, wildromantische Täler und Schwindel erregende Höhen. Viele Kontraste, die sich harmonisch zu einem fantastischen Gesamterlebnis vereinen. All das erwartet Sie auf dieser neuen Traumroute. Erkunden Sie die schönsten Ziele und Regionen Portugals, vom Douro-Tal bis zur Algarve.
Die Route startet in Viana do Castelo (Orbitur-Camping Viana do Castelo, www.orbitur.pt). Die Hafen- und Schiffbaustadt kam einst durch den Kabeljaufang und den Handel mit Brasilien zu Wohlstand. Verschnörkelte Herrenhäuser errinnern an alte Zeiten. Einen prächtigen Blick auf die Mündung des Rio Lima und die Costa Verde können Sie nach einer Fahrt mit der Standseilbahn genießen. Ein besonderes folkloristisches Erlebnis ist in der dritten August-Woche das Fest Nossa Senhora da Agonia mit einer Bootsprozession auf dem Meer.
 
Die nächste Station ist Braga (Parque Municipal de Campismo da Ponte, 41° 32`18“N, 85`19“W), als Erzbischofstadt zählt es zu Portugals geistlichen Zentren. Ein kunsthistorisches Juwel ist mitten im alten Stadtkern die im 11. Jahrhundert gegründete Kathedrale. Als moderne Sensation gilt das 2004 erbaute Fußballstadion in einem früheren Steinbruch mit zwei frei stehenden Seitentribünen. Sportliche erklimmen die 6 km außerhalb auf einem Hügel liegende Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte. Die Zickzack-Treppe hat immerhin fast 600 Stufen.
 
Porto, (Madalena bei Vila Nova de Gaia, Orbitur-Camping Madalena), die Metropole des Nordens ist einen Besuch mehr als Wert. Einmalig ist schon die Lage der alten Handelsstadt. Ihr Stadtkern mit seiner bunten Häuserfront dominiert das steile recht Ufer des von sechs Brücken überspannten Rio Douro und wurde von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt. Sehenswürdigkeiten gibt es zu Hauf: der Stadteil Baixa, der Bahnhof Sao Bento, die Kathedrale/Se, das Quartier Ribeira, die Börse und Sao Francisco sowie das Portwein-Institut. Haben Sie Lust auf einen Strandausflug? Schöne Strände gibt es bei Vila Nova de Gaia und südlich in Espinho. Am 24.6. ist ein Feiertag, gefeiert wird mit Feuerwerk, Musik und Tanz.
 
Aveiro (Orbitur-Camping Sao Jacinto in Sao Jacinto bei Aveiro) wird wegen ihrer Kanäle oft mit Venedig verglichen. Bürgerhauser im Jugendstil säumen den Canal Central wo auch bunte Algenfischerboote vor sich hin dümpeln.
 
In Coimbra erwartet Sie Portugals älteste Universität. Ihr historischer Kern thront hoch über der Stadt. Enge Gassen führen bergab zur romanischen Alten Kathedrale und in die Unterstadt.
 
Fatima ist ein weltweit bekannter Wallfahrtsort. Massenwallfahrten erlebt der Ort vom 12. auf den 13. jedes Monat von Mai bis Oktober. Nächster Campingplatz in Tomar, Camping Pelinos, www.campingpelinos.com.
 
Tomar ist einen kurzen Abstecher wert wegen der Burg der Convento de Cristo, ein Unesco Weltkulturerbe.
 
Obidos (Orbitur Camping Foz do Arelho) bietet Ausblicke wie aus einem Märchenbuch: Eine Zinnenmauer umgibt diese mittelalterliche Burgenstadt. In den Gassen bezaubern weiße Häuser und üppige Bougainvilleen.

Für eine Besichtigung Lissabons bietet sich der Orbitur-Camping Guincho bei Cascais an. Von Cascais gibt es eine S-Bahn-Verbindung nach Lissabon.  Zu den Highlights eines Lissabon Besuchs zählen: die geschäftige Unterstadt (Baixa), das Kastell Sao Jorge, die labyrinthische Altstadt Alfama, das manuelinische Hieronymiten-Kloster und das Gelände der Expo 1998. In der Umgebung liegen die Badeorte Estoril und Cascais, das Schloss von Queluz und die frühere Königsstadt Sintra.
 
Bei der Weiterfahrt an die Algarve passieren Sie Setubal, eine wichtige Fischer- und Hafenstadt. Von den grünen Hängen des Arrabiada-Höhenzugs reicht der Blick über die Sado-Mündung zur langen, schmalen Troia-Landzunge. Im Frühling und Sommer werden von Setubal aus Schlauchboot Touren zur Delphin-Beobachtung angeboten. Zu den herrlichen Dünenstränden an der Landzunge von Troia setzen Autofähren über.
 
Entlang der Alentejo-Küste führt die Route nach Sagres. In 6 km Entfernung gilt das Kap Sao Vicente als Südwestzipfel des europäischen Festlands (Orbitur-Camping Sagres in Sagres bei Vila do Bispo).
 
Nun befinden Sie sich an Portugals sonniger Südküste. Eine dünn besiedelte Hügelkette trennt die Algarve vom Alentejo. Geschützte Landschaftsräume bieten Rückzugsmöglichkeiten für bedrohte Tieren und Pflanzen. Das Wichtigste aus der Region: Die imposant befestigte Fischerstadt Lagos mit den Felsformationen der Ponta da Piedade, das Wanderrevier Serra de Monchique, die malerischen Felsen in Praia da Rocha und um Carvoeiro, die weiße Altstadt von Albufeira, Vilamoura mit Portugals größtem Yachthafen und die charmante Fischerstadt Tavira um nur einige Höhepunkte zu nennen. Es sind mehrere Campingplätze an der Algarve vorhanden, die sich aber nicht direkt am Meer befinden.
 
Nach einigen entspannenden Tagen an der Algarve geht`s nun ins Landesinnere. Erste Station ist Beja (Parque Municipal de Campismo, 38°0`27“N, 7°51`43“W). Wenn Sie sich für Archääologie begeistern werden Sie hier Ihre Freude haben. Ich empfehle Ihnen einen Besch im Museum des früheren Convento da Conceicao. Liebhaber schöner Uhren besuchen die Kleinstadt Serpa, 20 km in Richtung Spanien.
 
Als Unesco Weltkulturerbe gilt Evora (Orbitur-Camping Evora). Von einer Ringmauer führen belebte Straßen und enge Gassen sternförmig zum Zentrum. Majestätisch erheben sich dort der römische Tempel und die gotische Kathedrale. Die gruselige Kapelle der Knochen finden Sie in der Kirche Igreja de Sao Francisco.
 
Die weitere Fahrt führt Sie nach Estremoz. Samstag findet in der Unterstadt der große Wochenmarkt statt. 15 km südwestlich finden Sie das bildschöne Dorf Evoramonte mit einer Burg.
 
Einen Stopp wert ist Castelo de Vide. Am Nordhang der Serra de Sao Mamede liegt die burggekrönte Kleinstadt. Mit ihren verwinkelten kopfsteingepflasterten Gassen und steilen Treppen hat sie sich viel mittelalterliches Ambiente bewahrt.
 
In Castelo Branco bietet die im 13. Jh. erbaute Templerburg weite Ausblicke und der Garten und das Innere der Burg interessante Einblicke. Nächster Campingplatz in Idanha-a-Nova, Orbitur-Camping Idanha-a-Nova in der Nähe eines Stausees.
 
Am Weg nach Viseu machen Wanderfreunde vielleicht einen Stopp im „Sternengebirge“-Serra da Estrela. Sein höchster Punkt Torre (1991m) ist eine Hochfläche, die auch per Auto zu erreichen ist. Straßen und Wanderwege winden sich durch das Gebirge mit Wäldern und Bächen. Eine schöne Autoroute führt von Covilha über Penhas de Saude zur Torre. Von dort geht es bergab über Saburgeiro nach Seia. Reizvoll ist auch die Fahrt von Manteigas zum Wasserfall Poco do Inferno und weiter über die Hochfläche Penhas Douradas nach Gouveia.
 
Viseu liegt mitten in der berühmten Dao-Weinbauregion. In der stimmungsvollen Altstadt steht die romanisch-gotische Kathedrale. Nächste Campingmöglichkeit in Melo, Camping Quinta das Cegonhas (www.cegonhas.nl).
 
Die nächste Etappe führt Sie durch das Douro-Tal, der Heimat der Portwein-Trauben. Tiefe Täler, terrassierte Hänge und alte Weingüter werden Sie begeistern. Vielleicht lockt Sie eine Bootsfahrt auf dem Douro. Eine sehr schöne Fahrt mit dem Auto (24 km) führt von Pinhao nach Regua. Hier werden Sie den kulinarischen Verlockungen mit Schaumwein und Räucherschinken nicht widerstehen können.
 
Villa Real (Camping Municipal, 41°18`13”N, 7°44`13”W) bietet munteres Leben durch die Universität. Die Hauptattraktion liegt 3 km südüstlich, Richtung Sabrosa. Das barocke Herrenhaus Palacio de Mateus zeugt mit prächtigen Innenräumen und Gärten von Gewinnen aus dem Weingeschäft. Nordwestlich von Vila Real liegt der Parque Natural do Alvao mit bizarren Felsen, tiefen Schluchten und kleinen Dörfern.
 
Letzte Station dieser Traumroute in Portugal ist Braganca. Ein schöner Blick über die mittelalterliche Kulisse bietet sich von der Straße zur 6 km entfernten Pousada. Der historische Stadtkern wird von einer wuchtigen Mauer umschlossen.
 
Für eine letzte Nacht in Portugal bietet sich der Camping Qunta do Rebentao in Chaves an (www.cccchaves.com).

Tipps und Infos für Ihre Reise nach Portugal


 

Wichtige Internetadressen

Länderinformationen zu Portugal: www.campingclub.at/landinfo/portugal
Fremdenverkehrsam für Portugal: www.visitportugal.com
Lissabon Information:   www.visitlisboa.com
Campingplätze in Portugal:   www.roteiro-campista.pt  www.orbitur.pt
 

Buchtipps

Mit dem Wohnmobil nach Portugal
Verlag: Womo-Verlag
ISBN-13: 978-3869032375

Unseren Mitgliedern bieten wir gerne das ÖCC Reiseservice an.




Brauchen Sie für Ihren Urlaub noch einen Campingführer oder ein Rabattsystem? Dann besuchen Sie unseren SHOP!
 



Stand der Informationen: 01.03.2019

Jetzt Mitglied werden
RegistrierenLogin Mitgliederbereich